Wirtschaft

Vorwurf: Missmanagement Karstadt-Kaufhof-Chef vor Abberufung

120120168.jpg

Stephan Fanderl.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Warenhaus-Riese Galeria Karstadt Kaufhof kämpft ums Überleben. Unternehmenschef Stephan Fanderl verliert deshalb nach Informationen von ntv seinen Job.

Karstadt-Kaufhof-Chef Stephan Fanderl steht vor der Abberufung. Das erfuhr ntv aus dem Umfeld des Unternehmens. Die Personalie soll in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden. Fanderl solle eine Abfindung in Millionenhöhe erhalten, heißt es. Ihm werde Missmanagement bei der Ausrichtung des Konzerns vorgeworfen.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie habe "die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die fusionierte Warenhaus-Gesellschaft wie für den Handel insgesamt fundamental verändert" zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Fanderl. "Deswegen ist jetzt - im Rahmen des laufenden Schutzschirmverfahrens - Zeit für einen Neuanfang, und ich habe Signa eine einvernehmliche Trennung vorgeschlagen." Fanderl geht laut Reuters davon aus, dass es in Kürze eine Einigung mit Signa, dem österreichischen Eigner des Warenhauskonzerns, geben werde.

Galeria Karstadt Kaufhof kämpft in der Corona-Krise ums Überleben, dem Konzern brechen die Umsätze weg. Der Warenhaus-Riese hatte Anfang April ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Dieses gilt als Vorstufe der Insolvenz, folgt den gleichen Regeln und mündet oft in ein reguläres Insolvenzverfahren.

Faktisch hatten mit der Umsetzung eines Schutzschirmverfahrens der gerichtlich bestellte Sachwalter Frank Kebekus und der Generalbevollmächtigte Arndt Geiwitz die Macht übernommen. Sie arbeiten an einem Sanierungskonzept für den Handelsriesen, das auch auf die Schließung von Filialen und den Abbau von Arbeitsplätzen abzielt. Bis zu 80 der gut 170 Kaufhäuser sind vom Aus bedroht. In den verbliebenen Häusern könnten dann bis zu zehn Prozent der Stellen abgebaut werden. Zudem wird mit den Warenhaus-Vermietern über Mietminderungen gesprochen. Endgültige Beschlüsse gibt es aber noch nicht.

Eigner von Galeria Karstadt Kaufhof ist die Signa Holding des österreichischen Immobilien-Investors René Benko, die die Warenhaus-Gruppe und zahlreiche ihrer Immobilien im vergangenen Jahr vollständig übernommen hatte. Der ehemalige Karstadt-Chef Fanderl - er hatte 2014 das Ruder bei den Essenern übernommen - führt den fusionierten Warenhaus-Riesen seit November 2018. Er hatte Karstadt und dann auch Kaufhof einen strikten Sparkurs verordnet. Fanderl war auch von der Arbeitnehmerseite kritisiert worden. Deren Vertreter hatten ihm vorgeworfen, kein schlüssiges Konzept für die Zukunft des Warenhausriesen vorgelegt zu haben.

Quelle: ntv.de, jga/dpa/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen