Wirtschaft

Konkurrenz mit US-Gesellschaften Katar steigt bei Chinas größter Airline ein

RTS26L8R.jpg

Objekt der Begierde: China Southern Airlines.

(Foto: REUTERS)

Die Staatslinie des Emirats Katar steigt bei der größten Fluggesellschaft Chinas ein. Ein weiterer Anteilseigner ist American Airlines. Das US-Unternehmen aber arbeitet an anderer Stelle gegen Qatar Airways.

Qatar Airways ist bei Chinas größter Airline eingestiegen. Die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Katar hat Ende Dezember einen Anteil von fünf Prozent an der börsennotierten China Southern Airlines Co erworben und will nun die Zusammenarbeit zwischen den Fluggesellschaft ausbauen, wie sie mitteilte. Auf Basis aktueller Aktienkurse hat die Beteiligung einen Wert von rund 530 Millionen US-Dollar.

Der Einstieg bei China Southern könnte dem Emirat helfen, eine Wirtschaftsblockade durch seine Nachbarstaaten zu bewältigen. Denn der Airline macht ein Streit des Golfstaats Katar mit seinen arabischen Nachbarn zu schaffen; sie darf deshalb lukrative Ziele in Saudi-Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emirate nicht anfliegen und ist auf der Suche nach neuen Routen und Partnern. Der Konkurrenz in den USA dürfte er dagegen sauer aufstoßen - vor allem American Airlines, die ihrerseits an China Southern beteiligt ist und die Verbindungen mit der chinesischen Airline in diesem Jahr ausbauen möchte.

Große Verflechtungen

Die drei größten amerikanischen Fluggesellschaften American, Delta Air Lines und United Continental machen sich zurzeit bei der US-Regierung dafür stark, wegen angeblicher staatlicher Subventionen gegen Qatar Airways vorzugehen. Die arabische Airline weist die Vorwürfe zurück.

Ihre Beteiligung an China Southern ist auch deshalb heikel, weil auch einige chinesische Fluggesellschaften vom Staat unterstützt werden. Doch hier haben die US-Konkurrenten jede Kritik an der Praxis vermieden, während sie die Subventionen im Nahen Osten scharf verurteilten. Daran zeigt sich, wie wichtig der große chinesische Markt ist und wie stark chinesische und amerikanische Airlines bereits miteinander verflochten sind. American Airlines hält 7,4 Prozent an China Southern. Vor zwei Jahren hatte Qatar Airways versucht, bei American einzusteigen, was von der US-Airline abgewehrt wurde.

Qatar Airways ist bereits an drei weiteren Partnern von American Airlines beteiligt: An der International Consolidated Airlines Group SA, dem Mutterkonzern von British Airways und Iberia, sowie an der chilenischen Latam Airlines und an Cathay Pacific mit Sitz in Hongkong.

Delta und American wollten sich zum Einstieg von Qatar Airways bei China Southern nicht äußern. Auch die Lobbygruppe "Partnership for Open and Fair Skies", zu der unter anderem United gehört, lehnte eine Stellungnahme ab.

Quelle: n-tv.de, jwu/DJ/rts

Mehr zum Thema