Wirtschaft

Victoria's Secret hat Probleme Künftig Engel ohne Push-up-BHs?

57124257.jpg

Model Alessandra Ambrosio bei der Victoria's Secret Show 2014.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der US-Konzern Limited Brands, zu dem auch die Marke Victoria's Secret gehört, hat laut Medienbericht Absatzprobleme. Die Aktien verlieren rasant an Wert. Grund dafür ist die sinkende Nachfrage an wattierter Unterwäsche.

Der Absatz US-Dessous-Marke Victoria's Secret ist offenbar ins Stocken geraten. Die Aktien des Mutter Konzerns Limited Brands haben in diesem Jahr bereits 29 Prozent an Wert verloren. Darüber schreibt die "Bild"-Zeitung. Der Grund: Die Nachfrage vor allem junger Frauen nach Push-up-BHs ist gesunken.

Victoria's Secret will jetzt gegensteuern und statt den dick gepolsterten BHs unwattierte und sportliche Unterwäsche in seinen Länden anbieten. Ein Trend, den die Konkurrenz bereits länger erkannt und umgesetzt hat: Bei anderen Ketten werden schon länger komfortable, weiche Sport-BHs angeboten. Die Nachfrage steigt rasant.

Victoria's Secrets braucht dringend neue Ideen, um weiterhin seinen üppigen Marktanteil von 60 Prozent in den USA zu verteidigen, urteilt auch das "Wall Street Journal". Demzufolge werden wohl auch die Victoria's-Secret-Models künftig bei der jährliche Fashion Show weniger glamourös, aber dafür in sportlicher Unterwäsche, über den Laufsteg laufen.

Die Modemarke, die neben Unterwäsche unter anderem auch Nachtwäsche, Badebekleidung und Kosmetikprodukte vertreibt, wurde 1977 von Roy Raymond gegründet.

Quelle: ntv.de, kpi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen