Wirtschaft

Massiver Kundenschwund Netflix-Aktie rutscht noch weiter ab

6c10577bcdbbf740454ee7cb0bd2b873.jpg

Eine Aktie im freien Fall?

(Foto: REUTERS)

Gestern veröffentlicht Netflix seine Quartalszahlen, laut derer der Streamingriese erstmals seit zehn Jahren massiv an Kunden verloren hat. Die Börse reagiert unmittelbar, die Aktie rauscht ab. Beim heutigen Börsenstart in New York sieht es noch düsterer aus.

Der Aktienkurs des US-Streamingdienstes Netflix ist beim Börsenstart in New York um mehr als 30 Prozent abgestürzt. Die Anleger reagierten damit auf die Veröffentlichung des Quartalsberichts gestern: Demnach ging die Abonnenten-Zahl von Netflix erstmals seit zehn Jahren zurück.

Minuten nach Handelsbeginn krachte der Kurs um 31,2 Prozent nach unten auf 240 Dollar. Nach Berechnung von Factset verringerte sich der Börsenwert von Netflix damit um mehr als 40 Milliarden Dollar.

Netflix hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die weltweite Zahl seiner Abonnenten im ersten Quartal um 200.000 zurückging. Diese ernüchternden Zahlen ließen die Netflix-Aktie bereits am Dienstag im nachbörslichen Handel in New York um 26 Prozent abstürzen.

Netflix hatte eigentlich damit gerechnet, 2,5 Millionen weitere Abonnenten zu gewinnen - und die Analysten hatten sogar einen noch stärkeren Zuwachs erwartet. Das Unternehmen begründete den Rückgang unter anderem mit dem Verbot seines Dienstes in Russland infolge des Ukraine-Kriegs; dazu kommt die wachsende Konkurrenz durch Angebote wie Disney+.

Quelle: ntv.de, nan/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen