Wirtschaft

Milliardengewinn kassiert Panasonic tritt Tesla-Anteile vollständig ab

2021-06-25T034345Z_2041665182_RC2F7O9CHORI_RTRMADP_3_PANASONIC-TESLA.JPG

Der Erlös aus dem Verkauf soll in Wachstumsinvestitionen fließen.

(Foto: REUTERS)

Tesla ist der wichtigste Kunde von Panasonics Batteriesparte, doch beide Firmen haben zuletzt nicht das beste Verhältnis. Nun verkaufen die Japaner ihre gesamte Beteiligung am US-Autobauer - und fahren einen stolzen Gewinn ein.

Der japanische Technologiekonzern Panasonic hat seine gesamte Beteiligung an seinem Batterie-Kunden Tesla für geschätzte 3,61 Milliarden US-Dollar verkauft. Das Aktienpaket sei bereits im Ende März 2021 abgelaufenen Geschäftsjahr veräußert worden, teilte die Panasonic Corp mit. Die Japaner hätten Tesla darüber informiert. Die Maßnahme soll die Belieferung von Batterien an den US-Elektroautohersteller nicht beeinträchtigen.

Panasonic
Panasonic 10,21

Panasonic hatte 2010 rund 1,4 Millionen Tesla-Aktien zum Preis von 21,15 Dollar das Stück gekauft. Am Donnerstag ging die Aktie bei knapp 680 Dollar aus dem Handel. Das japanische Unternehmen will offenbar seine Abhängigkeit von Tesla verringern, dem wichtigsten Kunden der Panasonic-Batteriesparte. Zuletzt war das Verhältnis der beiden Firmen angespannt. So gab es in der Vergangenheit etwa Streit um Beteiligungen von Panasonic an Tesla-Fabriken. Auch warf der E-Autobauer den Japanern bereits vor, zeitweise zu wenig Batterien zu liefern.

Eine Sprecherin von Panasonic sagte, das Unternehmen wolle die Mittel aus dem Verkauf für Wachstumsinvestitionen verwenden. Details nannte sie nicht. Panasonic hatte kürzlich die Übernahme des US-Softwareherstellers Blue Yonder von der Blackstone und New Mountain Capital für 7,1 Milliarden Dollar angekündigt.

Quelle: ntv.de, mdi/DJ/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.