Wirtschaft

Finanzvorstand nimmt seinen Hut Peter Kimpel verlässt Rocket Internet

105235774.jpg

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer (l.) und Peter Kimpel, hier bei der Hauptversammlung Anfang Juni.

(Foto: picture alliance/dpa)

Stühlerücken bei der Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet: Der Mann, der bei dem börsennotierten Digitalkonzern seit Jahren die Bücher führt, sieht sich nach neuen Aufgaben um. Rocket-Chef Samwer will sich künftig selbst um die Finanzen kümmern.

Der Startup-Investor Rocket Internet verliert seinen Finanzvorstand. Peter Kimpel, der bislang diesen Posten besetzt hatte, will das Unternehmen Anfang Oktober verlassen, wie Rocket Internet zu Wochenbeginn mitteilte.

Rocket Internet
Rocket Internet 18,93

Wer Kimpels Aufgaben übernehmen soll, steht bereits fest: Oliver Samwer, Gründer und Vorstandschef des Berliner Digitalkonzerns, will mit Unterstützung des Finanz- und Buchhaltungsteams Kimpels Arbeit fortsetzen.

Dass Kimpel nicht länger bei Rocket Internet bleiben will, war in der vergangenen Woche bereits durchgesickert. Einem Insider zufolge zieht es den früheren Investmentbanker zurück in die Bankenbranche. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge ist Kimpel als neuer Deutschland-Chef der britischen Investmentbank Barclays im Gespräch.

Wechsel zu Barclays?

Kimpel war vor dem Börsengang 2014 zu Rocket Internet gestoßen und arbeitete vor seinem Wechsel mehr als zwei Jahrzehnte für die Investmentbank Goldman Sachs in den USA, Großbritannien und Deutschland.

Rocket Internet ist unter anderem an HelloFresh oder der Global Fashion Group beteiligt. Kimpel war bei dem Unternehmen für eine Reihe von Finanzierungstransaktionen verantwortlich, darunter auch der Börsengang von Rocket Internet. Zuletzt hatte Rocket Internet den Online-Möbelhändler Home24 an die Börse gebracht. Die Aktien des jungen Rocket-Ablegers notieren mittlerweile bei 28,45 Euro.

Quelle: ntv.de, mmo/rts