Wirtschaft

"Graduelle Erhöhung der Zinsen" Powell setzt Yellen-Kurs fort

cb296c152a720c01a0ac2ca16d49a113.jpg

Powell sieht die Fed auf Kurs.

(Foto: AP)

Wechsel auf dem Chefposten - doch beim Kurs bleibt alles wie gehabt: Die US-Notenbank will weiter behutsam an der Zinsschraube drehen. Marktbeobachter rechnen mit drei Schritten in diesem Jahr.

US-Notenbankchef Jerome Powell hat eine Fortführung der Politik behutsamer Zinsanhebungen in Aussicht gestellt. Die Federal Reserve werde weiterhin einen Mittelweg finden zwischen der Vermeidung einer überhitzten Wirtschaft und dem nachhaltigen Erreichen einer Inflationsrate von zwei Prozent, sagte Powell laut Redetext in einer Rede zu seiner Anhörung im Finanzdienstleistungs-Ausschuss des US-Repräsentantenhauses. "Der Konjunkturausblick bleibt stark. Weitere graduelle Erhöhungen der Leitzinsen werden am besten das Erreichen unserer beiden Ziele befördern."

Derzeit rechnen die meisten Volkswirte damit, dass die Fed den Leitzins 2018 angesichts des anhaltenden Aufschwungs dreimal anhebt. Gerade liegt er zwischen 1,25 und 1,50 Prozent. Nach Veröffentlichung der Rede rutschte der Euro auf ein Tagestief von 1,2281 Dollar. Der Dollar-Index legte im Gegenzug um 0,3 Prozent zu.

Unter Powells Vorgängerin Janet Yellen hatte die Fed einen Kurs der vorsichtigen Normalisierung ihrer Geldpolitik eingeleitet. Seit Dezember 2015 hob sie in mehreren Schritten den Leitzins an. Ab Oktober 2017 verringert die US-Notenbank zudem ihre im Zuge der jahrelangen Krisenpolitik aufgeblähte Bilanz.

Auch Yellen hatte häufig von graduellen Zinsschritten gesprochen. Mit seinen Aussagen sendet der neue Fed-Chef das Signal, dass die Dollar-Wächter trotz der massiven Steuersenkungen und Investitionsvorhaben, die die Trump-Regierung angeschoben hat, vorerst nicht auf einen strafferen Kurs umschwenken. Diese Sorge hatte Anfang Februar die weltweiten Aktienbörsen auf Talfahrt geschickt.

In ihrem schon am Freitag veröffentlichten Halbjahresbericht für den Kongress, hatte die Fed das Bild einer dynamischen Wirtschaft gezeichnet, die nur wenigen Gefahren ausgesetzt sei. Einiges an Gegenwind, den die US-Wirtschaft in den vergangenen Jahren verspürte, habe sich in Rückenwind umgewandelt, sagte Powell. Dennoch liege die Teuerungsrate immer noch unter der Zielmarke der Notenbank. Aktuell erwarten die meisten Volkswirte, dass die Fed ihre Leitzinsen auf ihrer Sitzung im März erneut anheben wird.

Quelle: ntv.de, jwu/rts