Wirtschaft

"Irgendwo ist da was falsch" Samwer beklagt Kursverfall der Rocket-Aktie

1ca59f4d0a841a12754c157d7d272c76.jpg

Unsere Firma verändert sich in vier Monaten nicht um 50 Prozent", sagt Oliver Samwer.

(Foto: dpa)

Es ist der deutsche Startup-Inkubator - doch Anleger verlieren offenbar das Vertrauen. Die Aktien von Rocket Internet liegen inzwischen weit unter dem Ausgabepreis. Die Schwankungen sind enorm. Zeit für den Chef, das Geschäftsmodell zu verteidigen.

Der Chef der Internetholding Rocket Internet hadert mit der Entwicklung seines Aktienkurses. Das Papier notierte zuletzt bei nur noch etwa der Hälfte des Ausgabekurses vom Herbst 2014. Das Geschäftsmodell von Rocket Internet, dass auf riskante Startups setzt, war in die Kritik geraten. "Ich kann Ihnen eines sagen: Unsere Firma verändert sich in vier Monaten nicht um 50 Prozent", sagt Oliver Samwer der "Süddeutschen Zeitung" mit Blick auf den Aktienkursverlauf. Er fügt an: "Irgendwo ist da was falsch."

Rocket Internet
Rocket Internet 22,78

Zugleich verteidigte Samwer die Strategie und erwartet zum Beispiel, dass die Global Fashion Group, in der Online-Modehändler zusammengefasst sind und die zuletzt eine drastische Wertkorrektur vornehmen musste, erfolgreich sein wird. "Wir glauben an diese Firma, und wir werden auch mit dieser Firma Geld verdienen", sagte er.

Darüber sei auch mit dem Mit-Gesellschafter, dem schwedischen Investor Kinnevik, diskutiert worden. Deren Vertreter verlassen jetzt den Rocket-Internet-Aufsichtsrat. Aus den Diskussionen auf einen Konflikt zu schließen, sei völlig unangemessen, sagte Samwer. "Die Veränderungen im Aufsichtsrat geschehen nicht aus Gegnerschaft, sondern aus der Überzeugung, das Unternehmen weiter voran zu treiben."

Quelle: n-tv.de, jwu/DJ

Mehr zum Thema