Wirtschaft

Daimlers E-Offensive Smart soll 2020 rein elektrisch sein

ad1a26f1b410b817614c049487f3ce09.jpg

Bald gibt es keinen Smart mit Verbrennungsmotor mehr.

(Foto: dpa)

Laut Daimler-Chef Zetsche will der Stuttgarter Autobauer in den kommenden Jahren das Angebot an Elektro- und Hybridfahrzeugen stark vergrößern. Beim Stadtflitzer Smart setzt sich der Dax-Konzern ein ehrgeiziges Ziel.

Daimlers Kleinwagen Smart soll ab 2020 nach Worten von Vorstandschef Dieter Zetsche ausschließlich als Elektroauto angeboten werden. Der Stuttgarter Autobauer plant zudem für die kommenden Jahre, das Angebot an Elektro- und Hybridfahrzeugen rasch auszubauen.

Daimler
Daimler 49,70

"Bis 2022 werden wir das gesamte Produktportfolio von Mercedes-Benz elektrifizieren", sagte Zetsche auf dem Kapitalmarkttag in Sindelfingen. Insgesamt seien mehr als 50 Modelle mit Stromantrieb geplant, "in allen Kombinationen, nicht nur Elektroautos".

An reinen Stromautos hatte sich Mercedes bisher mehr als zehn Modelle vorgenommen. Da die Batteriekosten rasch sänken, sei es möglich, bis 2025 die heute noch teureren Elektroautos zu gleichen Kosten zu produzieren wie die mit Benzin- oder Dieselmotoren.

Autos mit Verbrennungsmotoren sollen unterdessen nicht so bald aus dem Angebot verschwinden. "Verbrennungsmotoren bleiben über längere Zeit das Rückgrat für die CO2-Ziele und auch unsere Finanzstärke", sagte Zetsche.

Nach Angaben des Daimler-Chefs durchläuft die Autoindustrie gerade die größte Transformation ihrer Geschichte. Mercedes-Benz, derzeit die führende Premiumautomarke weltweit, wolle "so gut wie möglich" die Rendite bei zehn Prozent halten.

Quelle: n-tv.de, wne/rts