Wirtschaft

Dax, MDax und SDax Studie stellt Rekord-Dividenden in Aussicht

imago86471123h.jpg

Aktionäre können mit einer Rekorddividende rechnen.

(Foto: imago/Michael Kneffel)

Anleger können sich nach den teils massiven Kursverluste der vergangenen Monate auf satte Dividendenzahlungen der deutschen Börsen-Schwergewichte freuen. Allein die Dax-Unternehmen schütten einer Studie zufolge knapp 37 Milliarden Euro aus.

Aktionäre deutscher Börsenschwergewichte dürfen sich nach Berechnungen der Dekabank in diesem Jahr auf eine Rekordausschüttung freuen: Rund 52,4 Milliarden Euro Dividende werden die 160 Unternehmen in Dax, MDax und SDax demnach in diesem Jahr an ihre Anteilseigner verteilen.

Zwar seien die Kurse vieler Aktien im vergangenen Jahr deutlich gefallen. Auf der anderen Seite hätten sich die Unternehmensgewinne jedoch in Summe positiv entwickelt, stellte das Wertpapierhaus der Sparkassen in seiner ersten Analyse zu dem Thema fest.

"Die gestiegenen Dividendenzahlungen sind insofern durch die solide operative Geschäftsentwicklung fundamental gut unterfüttert", erklärte Joachim Schallmayer, Leiter Kapitalmärkte bei der Dekabank. Ein Großteil der Ausschüttungen geht an Anteilseigner im Ausland: Die Papiere im Leitindex Dax zum Beispiel sind zu mehr als 50 Prozent in Händen von Investoren aus dem Ausland.

Die höchste Summe werden den Berechnungen zufolge die 30 Börsenschwergewichte im Dax mit insgesamt knapp 37 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausschütten. Die Unternehmen aus dem MDax kommen auf zusammengerechnet 12 Milliarden und die SDax-Firmen auf 3,4 Milliarden Euro.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema