Wirtschaft

Autos nur Teil des Erfolgs Tesla macht Rekordgewinn, doch Aktie fällt

Knapp 185.000 ausgelieferte Autos im ersten Quartal, ein ordentliches Plus bei Gewinn und Umsatz - für Elon Musks Tesla-Konzern laufen die Geschäfte zurzeit prächtig. An der Börse kommen die Quartalszahlen dennoch nicht gut an.

Rekordauslieferungen, eine hohe Nachfrage in China und der Verkauf von Umwelt-Zertifikaten haben dem Elektroauto-Pionier Tesla zum Jahresauftakt unerwartet starke Geschäfte beschert. Der bereinigte Gewinn (Ebitda) stieg binnen Jahresfrist um 94 Prozent auf 1,84 Milliarden Dollar, der Umsatz um 74 Prozent auf knapp 10,4 Milliarden, wie der US-Konzern bekanntgab. Die Tesla-Aktie fiel nachbörslich dennoch um drei Prozent.

Tesla
Tesla 285,80

"Höhere Umwelt-Zertifikate, niedrigere Steuern und Bitcoin-Verkäufe haben dem Ergebnis Auftrieb gegeben", sagte Analyst Craig Irwin von Roth Capital Partners. Rechne man diese Faktoren heraus, habe Tesla die Erwartungen deutlich verfehlt. Andere Experten erklärten, der Umsatz liege den Investoren zu nahe an den Vorhersagen von 10,3 Milliarden Dollar. Die Erlöse entsprächen damit faktisch nur den Erwartungen, sagte Jesse Cohen von Investing.com.

Durch den Verkauf von Emissionsrechten an andere Autobauer nahm Tesla 518 Millionen Dollar ein - ein Anstieg von 46 Prozent. Eine Zahlung von 299 Millionen Dollar an Konzernchef Elon Musk lastete auf dem Nettogewinn. Der Gewinn je Aktie lag bei 93 Cent, während Experten Refinitiv-Daten zufolge "nur" einen Anstieg auf 79 Cent von 23 Cent vor Jahresfrist erwartet hatten. Zwar sei der Verkaufspreis pro Fahrzeug im Schnitt um 13 Prozent gesunken, erklärte Tesla. Allerdings sei die Marge gestiegen, weil die Kosten noch schneller gefallen seien. An den Fertigungs- und Auslieferungszielen für die im Bau befindlichen Werke in Berlin-Brandenburg und Texas hält Tesla fest.

Der Konzern profitiert von der stark anziehenden Nachfrage nach Elektroautos in China. Allein im ersten Quartal lieferte das Unternehmen früheren Angaben zufolge mit 184.800 Fahrzeugen so viele Autos aus wie nie zuvor. Vor allem die günstigeren Modelle fanden viel Zuspruch. Zugleich scheint Tesla weniger als viele andere Autobauer unter der derzeitigen Knappheit von Halbleitern zu leiden: Die Produktion lag im ersten Quartal in etwa auf dem Niveau des Vorquartals, während andere Hersteller mit Knappheit zu kämpfen hatten und Kurzarbeit anmelden mussten. Mit einem Börsenwert von mehr als 700 Milliarden Dollar ist Tesla das sechstwertvollste börsennotierte Unternehmen in den USA.

Konzernchef Elon Musk - gleichzeitig CEO des Raketenherstellers SpaceX - ist es gelungen, das Auto-Startup zu einer Kultmarke zu machen. Tesla wird nicht nach Kriterien der Automobilindustrie bewertet, sondern nach denen großer Tech-Konzerne. Zwischen März 2020 und Ende Januar 2021 hat sich der Kurs der Tesla-Aktie auf rund 900 Dollar verzehnfacht. Zuletzt kosteten die Papiere 738 Dollar. Die Quartalszahlen leiten eine am Markt mit Spannung erwartete Börsenwoche ein, bei der zahlreiche Tech-Riesen ihre Zahlen vorlegen.

Quelle: ntv.de, jog/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen