Wirtschaft

Wachstumstreiber Türkei Tui sieht sich auf Rekordkurs

2e5e3422e513e5ff4c6b745d5b3703f5.jpg

Tui erhofft sich mehr Passagiere als je zuvor.

(Foto: dpa)

"Die Türkei kommt mit einem sehr deutlichen Plus zurück", sagt Tui-Chef Joussen. Aber auch andere Urlaubsziele boomen. Die derzeitige Bilanz des Konzerns ist entsprechend rosig: Man könnte mehr Reisen verkaufen als je zuvor.

Der Tourismus-Konzern Tui peilt nach den Worten von Firmenchef Fritz Joussen für dieses Jahr das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte an. "Wir hatten bis Mitte Januar die stärkste Buchungswoche unserer Geschichte. Nach jetzigem Stand werden wir in der Saison 2018 so viele Reisen wie nie zuvor verkaufen", sagte Joussen der "Rheinischen Post". "Wir wollen beim Umsatz um drei Prozent wachsen, hauptsächlich durch mehr und neue Kunden", gab er als Ziel für Europas größten Reisekonzern aus.

Tui
Tui 9,71

Nach einem jeweils zweistelligen Ergebniszuwachs in den vergangenen drei Jahren wolle man das in den nächsten drei Jahren fortsetzen und jährlich im Schnitt um mindestens zehn Prozent weiter wachsen.

Einer der Wachstumstreiber ist nach Joussens Worten inzwischen wieder das Türkei-Geschäft, das zeitweise durch Anschläge und durch Probleme im deutsch-türkischen Verhältnis beeinträchtigt war. "Die Türkei kommt mit einem sehr deutlichen Plus zurück. Die Nachfrage zieht an und teilweise auch die Preise", sagte der Tui-Chef.

Ein sehr gutes Jahr 2018 erwartet Joussen aber auch für Spanien und Mallorca und erneut wieder für Griechenland. Aber auch das Geschäft mit Zielen in der Karibik und mit Kreuzfahrten laufe. "Unsere 16 Kreuzfahrtschiffe im Konzern sind größtenteils zu 100 Prozent ausgebucht."

Mit Zusatzangeboten will die Tui ihrem Umsatz noch weitere Impulse geben. "Wir sollten es schaffen können, den Umsatz pro Kunde von aktuell durchschnittlich 900 Euro pro Reise auf beispielsweise 920 Euro zu erhöhen", kündigte der Firmenchef an.

Quelle: n-tv.de, mli/rts

Mehr zum Thema