Wirtschaft

Ausfälle enorm zugenommen Union macht sich für Fluggastrechte stark

50644129.jpg

Nach Ansicht von Unions-Fraktionsvize Harbarth verschaffen sich Fluggesellschaften durch die Verschleppung von Ausgleichszahlungen einen Wettbewerbsvorteil.

(Foto: picture alliance / dpa)

Mit einem Eckpunkte-Papier will die Unonsfraktion für die Stärkung von Fluggastrechten eintreten. Künftig sollen Airlines Details zu Verspätungen, betroffenen Passagieren und gezahlten Entschädigungen öffentlich machen. Auch Strafen sind im Gespräch.

Die Union will die Rechte von Flugpassagieren verbessern. "Nicht wenige Fluggesellschaften behandeln ihre Kunden leider allzu oft schlicht unwürdig", sagte der Vorsitzende CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, der Zeitung "Bild am Sonntag" laut Vorabbericht. "Eine Verschärfung der Fluggastrechte gehört daher auf die Tagesordnung."

Dazu hat die Union dem Blatt zufolge ein Eckpunkte-Papier erarbeitet. Demnach sollten Fluggesellschaften künftig öffentlich machen müssen, wie viele Verspätungen es gab, wie viele Passagiere betroffen waren und wie viele Entschädigungen gezahlt wurden. Außerdem sollten sie verpflichtet werden, bei Überbuchungen, Annullierungen und Verspätungen die Passagiere schriftlich über ihre Rechte zu informieren und ihnen ein Entschädigungsformular auszuhändigen.

Wenn Fluggesellschaften die Auszahlung von Entschädigungen verzögern, solle ihnen eine Strafzahlung auferlegt werden. Im deutschen und europäischen Luftverkehr haben in den vergangenen Monaten die Flugausfälle und Verspätungen drastisch zugenommen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat daher einem früheren Pressebericht zufolge für Herbst Spitzenmanager von Fluggesellschaften und Flughäfen in sein Ministerium bestellt, um mit ihnen über Abhilfe zu sprechen.

Quelle: ntv.de, jki/rts