Wirtschaft

Preisentwicklung von Reisezielen Urlaub außerhalb von Deutschland meist günstiger

253964615.jpg

In der Türkei ist das Preisniveau für Gaststätten- und Hoteldienstleistungen von allen ausgewählten Staaten am niedrigsten

(Foto: picture alliance/dpa/XinHua)

Zur ersten Reisewelle des Jahres an Ostern wird deutlich: Die Buchungen liegen laut Lufthansa wieder über dem Vorkrisenniveau. Dabei ist das Preisniveau in vielen beliebten Urlaubsländern wie Spanien, Griechenland und Kroatien deutlicher niedriger als in Deutschland.

Restaurantbesuche und Hotelaufenthalte sind in vielen beliebten Urlaubsländern deutlich günstiger als in Deutschland. Unter allen ausgewählten europäischen Urlaubsländern war das Preisniveau in italienischen Restaurants und Hotels im Februar am höchsten, habe aber immer noch um drei Prozent unter dem in Deutschland gelegen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. In Spanien zahlen Urlauber für Gaststätten- und Hoteldienstleistungen 17 Prozent weniger, in Zypern 19 Prozent weniger.

Lufthansa
Lufthansa 5,92

In der Türkei und auf den Malediven ist das Preisniveau für Gaststätten- und Hoteldienstleistungen von allen ausgewählten Staaten am niedrigsten: Hier liegt der Abschlag bei 64 Prozent. Die bei Touristinnen und Touristen ebenfalls beliebten EU-Staaten Griechenland (minus 21 Prozent) und Kroatien (minus 24 Prozent) sind ebenfalls vergleichsweise günstig. Malta und Portugal sind sogar etwa 30 Prozent preiswerter als Deutschland. In Nordmazedonien, Montenegro, Bulgarien und Albanien kosteten Hotelaufenthalte und Restaurantbesuche etwa die Hälfte.

Wer auf dem afrikanischen Kontinent Urlaub macht, kommt ebenfalls meist günstiger davon als in Deutschland. In Tunesien zahlen Urlauber in Restaurants und Hotels 29 Prozent weniger als in Deutschland. Auch Mauritius ist deutlich günstiger: Hier war das Preisniveau um fast die Hälfte niedriger als in Deutschland. In der Dominikanischen Republik und in Mexiko sind die Gaststätten- und Hoteldienstleistungen um mehr als die Hälfte günstiger als in Deutschland (minus 55 Prozent), so das Statistikamt zu seiner Untersuchung vor Beginn der Osterferien.

Die Lufthansa macht eine kräftige Erholung der Flugnachfrage zur ersten Reisewelle des Jahres an Ostern aus. "Die Oster-Buchungen liegen über dem Vorkrisenniveau", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr vergangene Woche. Im Sommer sei die Entwicklung bei den Reisezielen, die nicht mehr so wie China abgeschottet sind, ähnlich.

Quelle: ntv.de, jki/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen