Wirtschaft

Neue Statistik zum Pkw-Bestand VW bleibt Marktführer in Deutschland

101780791.jpg

Welche Automarken sind in Deutschland in welchen Stückzahlen unterwegs?

(Foto: picture alliance / Carsten Rehde)

Welche Automarke fahren die Deutschen am liebsten? Geht es nach den Daten aus dem Kraftfahrtbundesamt, fällt das Ergebnis eindeutig aus. Fast jeder fünfte der in Flensburg gemeldeten Pkw stammt demnach aus Wolfsburg. Auf Platz 2 folgt Opel.

Die Kernmarke von Europas größtem Automobilkonzern kann ihre beherrschende Stellung im Heimatmarkt verteidigen. Zum Stichtag 1. Januar waren den jüngsten Daten aus dem Kraftfahrtbundesamt zufolge insgesamt 10,039 Millionen Personenkraftwagen der Marke VW in Deutschland angemeldet.

Wie aus der aktuellen Statistik zum deutschen Fahrzeugbestand weiter hervorgeht, verzeichnen vor allem die kleineren Marken im Jahresvergleich große Zuwächse. Die größten Veränderungen weist das KBA bei der Renault-Tochter Dacia aus, die binnen Jahresfrist um 12,8 Prozent auf insgesamt 547.617 in Deutschland gemeldete Pkw zulegen konnte.

*Datenschutz

Der deutsche Autobauer Opel kommt unter dem neuen PSA-Dach unterdessen auf ein leichtes Minus von 1,7 Prozent, bleibt aber mit insgesamt 4,455 Millionen Pkw und einem Marktanteil von 9,5 Prozent auf Platz zwei hinter VW und vor den Kernmarken der beiden großen Dax-Konzerne Daimler und BMW. Mit einem Stern am Kühlergrill fahren demnach 4,434 Millionen deutsche Autos. BMW liegt knapp hinter Ford auf Platz 5 mit 3,256 Millionen Pkw.

Mehr Trabis als Tesla?

Als größter Verlierer im Jahresvergleich ragt in der KBA-Statistik Lancia mit einem Minus von 10,5 Prozent heraus. Von dieser Marke zählte das Bundesamt allerdings zuletzt nur 28.860 Fahrzeuge. Wie sich den Daten zudem entnehmen lässt, sind damit immer noch deutlich mehr Trabis unterwegs als etwa Teslas. Unter dem Markennamen Sachsenring registriert das KBA noch rund 36.000 gemeldete Pkw und damit fast 1000 mehr als vor Jahresfrist. Der US-Elektropionier Tesla dagegen taucht in der Statistik nicht gesondert auf. Die Verkaufszahlen im deutschen Markt sind offenbar noch so gering, dass die Flensburger die E-Marke bislang noch unter "Sonstige" erfassen.

Große Veränderungen zeichnen sich dagegen mit Blick auf die Emissionswerte ab. Insgesamt sind immer mehr Autos der derzeit besten Schadstoffklasse Euro 6 unterwegs. Zum Jahreswechsel waren es 12,4 Millionen, wie das KBA hervorhob. Damit fällt derzeit gut jeder vierte Pkw in die deutsche Euro-6-Flotte. Im Vorjahr war es noch jeder fünfte Personenkraftwagen. Wieviele dieser Fahrzeuge einen Diesel-Antrieb haben, will die Behörde erst im April bekanntgeben.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema