Wirtschaft

Aktienkurs sackt ab Whitman tritt als HPE-Chefin zurück

5705a3d74c140f7eb0c19d7121698da1.jpg

HPE bekommt neuen Chef: Meg Whitman zieht sich Anfang 2018 zurück.

(Foto: dpa)

Umsatz gesteigert, Gewinnplus erzielt: Dennoch geht es für den Aktienkurs von Hewlett Packard Enterprises nachbörslich deutlich nach unten. Der Grund: Die langjährige Chefin Meg Whitman gibt ihr Amt ab. Ein Nachfolger ist bereits gefunden.

Die Chefin des IT-Konzerns Hewlett Packard Enterprise (HPE), Meg Whitman, nimmt ihren Hut. Nachfolger solle Antonio Neri werden, teilte das Unternehmen mit. Er werde die neue Position zum 1. Februar antreten. Die HPE-Aktie brach nachbörslich mehr als sieben Prozent ein.

Die 61-jährige Whitman hatte sich ihre Sporen als langjährige Chefin der Handelsplattform Ebay verdient. Die Führung beim Computer-Pionier Hewlett Packard übernahm sie 2011, als das Unternehmen in der Krise steckte. Sie suchte den Ausweg unter anderem durch Stellenstreichungen.

Der mit Taschenrechnern und Druckern groß gewordene Technologiekonzern Hewlett Packard (HP) hatte sich Ende 2015 aufgeteilt. Die zukunftsträchtigen Angebote mit Computerservern und Datenspeichern für Firmen zur Auslagerung von IT-Diensten ins Internet wurden in HPE gebündelt und vom schwächelnden Computer- und Druckergeschäft getrennt.

Für das abgelaufene Quartal wies HPE einen Überschuss von 524 Millionen Dollar aus nach 302 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 7,66 Milliarden Dollar von 7,32 Milliarden Dollar.

Quelle: ntv.de, bad/rts/dpa