Wirtschaft

Business-Philosoph Anders Indset "Wir sind am Anfang des digitalen Tsunamis"

Anders_Indet_on_stage_2R.jpg

"Wir brauchen einen Turbo bei der Digitalisierung", sagt Andreas Indset.

(Foto: Foto-Kurier Jeff Mangione)

Anders Indset ist Business-Philosoph und berät Vorstandschefs von Dax-Unternehmen. Der Norweger will Technologie, Gesellschaft und Wissenschaft miteinander verbinden. Früher sei es darum gegangen, "Technologie zu zähmen", so Indset. Jetzt gehe es um das Verstehen.

"Im Schreibprozess habe ich die gesamte zweite Hälfte des Buchs relativ kurz vor Abgabe gelöscht", lacht Anders Indset. Am 30. August erscheint sein neues Werk "Das infizierte Denken". Auch ein Philosoph schlägt eben mal eine andere Richtung ein. Und dann heißt es: Augen zu und durch. Insofern hatte die Lockdown-Zeit für den Autor auch Vorteile: "Es war ein Privileg, weil ich so viel Zeit hatte." Geschlafen hat er dabei nicht mehr als nötig - auch wenn er in seinem Buch über das "Fatale Nickerchen" der Menschheit spricht. Für ihn beginnt dieses "Dämmerschläfchen" im Jahr 1970. Die Menschheit habe viel erreicht, auch technologisch. "Wir sind aber ein großes Stück in unseren Selbstverständlichkeiten, einer Art Selbstoptimierung, gefangen", sagt Indset im ntv-Podcast "So techt Deutschland".

ANZEIGE
Das infizierte Denken: Vom Bestsellerautor von »Quantenwirtschaft«
36
20,00 €
Zum Angebot bei amazon.de

Zeit braucht es allerdings auch, um die durchaus komplexen Thesen von Indset zu verstehen. Aber das ist durchaus gewollt. Er will die Menschen "aktivieren", um ein neues Zugehörigkeitsgefühl in gespaltenen Gesellschaften zu erreichen.

Doch was hat das mit Wirtschaft und Technologie zu tun? Mehr als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Technologien verbinden uns mit der ganzen Welt. In Zeiten von Protektionismus plädiert Indset für kein "Entweder oder", sondern für eine Kombination aus beidem: "Wir brauchen einen Turbo bei der Globalisierung, wir brauchen aber auch mehr Lokalität." Gute Unternehmen haben das schon lange erkannt, ist der Business-Philosoph überzeugt. VW und Siemens nennt er als deutsche Beispiele: "Die sind jetzt dezentral. Die sind in einem großen, globalen Konstrukt, das sehr regional unterwegs ist."

Was Anders Indset an Elon Musk spannend findet, was infiziertes Denken für ihn bedeutet und was John Lennon damit zu tun hat, erzählt er in der neuen Folge des ntv-Podcasts "So techt Deutschland".

In "So techt Deutschland" haken die ntv-Moderatoren Frauke Holzmeier und Andreas Laukat bei Gründern, Investoren, Politikern und Unternehmern nach, wie es um den Technologie-Standort Deutschland bestellt ist. Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts, und Spotify. Auch bei Amazon Music und Google Podcast werden Sie fündig.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.