Wirtschaft

MDax-Wettrennen verloren Zalando muss CTS vorlassen

47792411.jpg

Der Aufstieg in das Börsensegment ist begehrt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Zalando verpasst eine Gelegenheit zum Aufstieg in den MDax. Der Online-Modehändler muss einem anderen Internet-Player den Vortritt lassen: Der Ticketverkäufer CTS Eventim wird den freiwerdenden Platz von Tui einnehmen.

Der Wettlauf zwischen dem Ticketvermarkter CTS Eventim und dem Online-Modehändler Zalando um den nächsten freiwerdenden Platz im MDax ist entschieden. Wie die Deutsche Börse mitteilte, wird CTS zum 1. April in die Rangliste der mittelgroßen Werte aufgenommen.

Hintergrund ist die voraussichtliche Einstellung der Notierung der Aktie des Reisekonzerns Tui im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zum selben Datum. Wer dort nicht vertreten ist, darf auch nicht im MDax berücksichtigt werden. Durch den Zusammenschluss von Tui mit der Veranstaltertochter Tui Travel wird künftig die Hauptbörse des Konzerns in London sein. Die Börsennotierung in Deutschland wird nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Den freiwerdenden Platz im SDax übernimmt das Immobilienunternehmen Westgrund.

Zalando wird aber vermutlich nicht lange auf seine Aufnahme in den MDax warten müssen. Denn auch der Pharmahändler Celesio will den Prime Standard verlassen. Die Anforderungen sind umfangreich und kostenintensiv. Zu den Pflichten gehört etwa die quartalsweise Berichterstattung in deutscher und englischer Sprache; ausländische Unternehmen können auch nur in Englisch berichten. Celesio wiederum dümpelt bereits jetzt schon kaum beachtet im MDax vor sich hin, da etwas mehr als drei Viertel des Unternehmens vom US-Konzern McKesson übernommen wurden und daher nur noch wenige Aktien frei handelbar sind.

Quelle: ntv.de, sla/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.