Marktberichte

US-Börsen schließen mit Minus Anleger bereiten sich auf neue Zölle vor

8b0499bd522afc91f679ef5d933f80aa.jpg

(Foto: AP)

Der Handelszoff zwischen den USA und China scheint in die nächste Runde zu gehen. Das befürchten zumindest die Anleger an den US-Börsen und halten sich entsprechend zurück. Dazu lässt eine neue Kampagne die Nike-Aktie im Wert sinken.

Zunehmende Unsicherheiten über die internationalen Handelsbeziehungen haben am Dienstag die US-Aktienmärkte belastet. Börsianer erwarten, dass US-Präsident Donald Trump am Mittwoch zusätzliche Zölle auf chinesische Importe im Volumen von 200 Milliarden Dollar verhängt. Auch die Gespräche zwischen Kanada und den USA über eine neue Handelsvereinbarung stocken.

Nike
Nike 94,81

Marktbeobachtern zufolge machten Anleger zudem Kasse am ersten Handelstag des neuen Monats, nachdem die Wall Street am Montag feiertagsbedingt geschlossen blieb. "Der August war ein guter Monat für Aktien", sagte Sean O'Hara, Präsident beim Fondsspezialisten Pacer ETFs. "Daher gibt es nun einige Gewinnmitnahmen. Und die Schlagzeilen zu den Verhandlungen mit China sorgen offenbar auch etwas für Druck auf die Kurse."

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab minimal auf 25.952 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,16 Prozent auf 2896 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,23 Prozent auf 8091 Stellen nach.

Zu den Verlierern zählten Facebook, die 2,5 Prozent einbüßten. Hintergrund war eine Herabstufung durch das Brokerhaus MoffettNathanson. Auch andere Internetkonzerne standen an der Börse unter Druck. Der Kurs der Google-Mutter Alphabet sank 1,7 Prozent und der von Twitter 1,1 Prozent.

Nike gaben 2,7 Prozent nach. Der Sportartikelhersteller hat den von Trump für seinen Hymnen-Protest scharf kritisierten Football-Spieler Colin Kaepernick für seine "Just Do It"-Werbekampagne ausgewählt. In Online-Netzwerken formierte sich Widerstand gegen die Entscheidung des Konzerns. Unter dem Twitter-Hashtag #NikeBoycott verbreiteten Nutzer Fotos, wie sie Schuhe und Kleidungsstücke des US-Sportartikelherstellers zerreißen und verbrennen. Andere lobten Nike für das Engagement.

Nach oben ging es dagegen bei Amazon, die zeitweise fast zwei Prozent zulegten. Damit erreichte der Internethandelsriese als zweites Unternehmen nach Apple einen Börsenwert von einer Billion Dollar.

Quelle: n-tv.de, mba/rts

Mehr zum Thema