Marktberichte

3M zieht Dow Jones ins Minus Bilanzflut lässt US-Börsen kalt

imago90852703h.jpg

(Foto: imago images / UPI Photo)

Im Mittelpunkt des Interesses der US-Anleger steht weiterhin die Berichtssaison. Zu Euphoriestürmen veranlassen die Quartalszahlen allerdings nicht. Die enttäuschende Bilanz von 3M zieht sogar den Dow-Jones-Index ins Minus.

Die US-Börsen haben inmitten der Bilanzflut am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Ein Kurssturz des Index-Schwergewichts 3M drückte den Dow Jones sogar ins Minus.

3M
3M 148,60

Der US-Leitindex verlor 0,5 Prozent auf 26.462 Punkte, zeigte sich damit aber deutlich erholt von seinem Tagestief. Der S&P-500 schloss kaum verändert bei 2926 Punkten. Der Nasdaq-Composite stieg um 0,2 Prozent und zählte bei Börsenschluss 8118 Punkte.

Bei den Einzelwerten setzten die Titel von Microsoft ihre Rekordjagd fort und stiegen um knapp 3,6Prozent. Ein boomendes Cloud-Geschäft verhalf dem weltgrößten Software-Anbieter zu einem überraschend starken Umsatzplus. Außerdem hätten sich die Einnahmen aus dem Verkauf des Betriebssystems Windows wieder erholt, schrieb Analyst John DiFucci von der Investmentbank Jefferies.

Die Titel von 3M stürzten dagegen um mehr als 13 Prozent ab. Der Mischkonzern, der unter anderem "Post-It"-Haftnotizzettel anbietet, strich seine Gesamtjahresziele zusammen und kündigte den Abbau von 2000 Stellen an. UPS sackten um fast sieben Prozent ab. Der Paketzulieferer musste im ersten Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen.

Gefragt waren indes die Papiere von Facebook, die sich um gut sechs Prozent verteuerten. Das Online-Netzwerk übertraf mit einem Quartalsergebnis ebenfalls die Markterwartungen. Die durchschnittlichen Umsätze je Nutzer stiegen weiter, während das Unternehmen Ausgabendisziplin wahre, schrieb Analyst Brent Thill von der Investmentbank Jefferies. Das Geschäft werde in den kommenden Monaten sicher weiter anziehen.

Die Kursrally der europäischen Aktienmärkte ist vorerst beendet. Einige Investoren gingen auf Nummer sicher und machten Kasse. Nach neun Tagesgewinnen in Folge fiel der Dax am Donnerstag um 0,3 Prozent auf 12.282 Punkte. Der EuroStoxx50 büßte 0,3 Prozent auf 3491 Zähler ein. "Die Bilanzsaison ist derzeit die Haupt-Triebfeder der Aktienmärkte", sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses ThinkMarkets. "Da die Zahlen gemischt ausgefallen sind, bleiben Anleger etwas vorsichtig."

Quelle: n-tv.de, mba/rts