Unterhaltung
Sind Daniel Craigs Tage als James Bond gezählt?
Sind Daniel Craigs Tage als James Bond gezählt?(Foto: imago/Contrast/Pollack)

Da bringt sich einer ins Gespräch: Wer wird der nächste James Bond?

Seit dem jüngsten James-Bond-Streifen "Spectre" schießen die Spekulationen ins Kraut. Bleibt Daniel Craig weiter 007? Oder schmeißt er hin? Und falls ja, wer wird dann sein Nachfolger? Ein Schauspieler wirft nun deutlich hörbar seinen Hut in den Ring.

Viermal ist Daniel Craig bislang in die Rolle des James Bond geschlüpft. Damit hat er noch lange nicht die Einsatzzahl seiner Vorgänger Sean Connery und Roger Moore erreicht, die sechs beziehungsweise sogar sieben Mal im Dienste ihrer Majestät unterwegs waren. Dennoch finden viele die Zeit reif für einen Wechsel in der 007-Besetzung. Mit dem bis dato letzten Bond-Streifen "Spectre", der im vergangenen Herbst in die Kinos kam, scheint Craigs Agentengeschichte auserzählt.

James Bond? Da wär er dabei, dat wär prima: Tom Hiddleston.
James Bond? Da wär er dabei, dat wär prima: Tom Hiddleston.(Foto: imago/Future Image)

Nicht nur darüber, ob Craig wohl geht oder bleibt, wird schon seit Monaten spekuliert. Auch die Frage des potenziellen Nachfolgers treibt die Fans der Krimireihe kräftig um. Nun heizt "Thor"-Star Tom Hiddleston die Diskussion unverhohlen neu an. Der "Sunday Times" gab er ein Interview, das kaum anders als ein Bewerbungsschreiben zu verstehen ist.

"Ich liebe das ganze Ding"

Er könne sich mit dem Projekt "Bond" nicht nur voll und ganz identifizieren, er sei auch ein riesiger Fan der Reihe, stellte der 35-Jährige in dem Gespräch klar. "Ich liebe die Titelmelodie, die Klischees und die Mythologie. Ich liebe das ganze Ding!"

Sollte ihm die Rolle des 007 angeboten werden, wäre dies eine "außergewöhnliche Chance", auch wenn er sich "der physischen Dimension des Jobs bewusst" sei, so Hiddleston. "Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen", versichert er.

Dass der gebürtige Londoner tatsächlich irgendwann die Chance erhält, 007 zu spielen, scheint nicht ganz ausgeschlossen - auch wenn er im Marvel-Universum nicht als rechtschaffener Spion, sondern als Bösewicht Loki brillierte. Nach seinem Auftritt im BBC-Agententhriller "The Night Manager" brach sich im Februar eine Twitter-Kampagne für ein "Bond"-Engagement Hiddlestons Bahn. Und bei den britischen Buchmachern rangiert er mittlerweile unter den Top sechs Anwärtern auf die Prestigerolle: Nur Tom Hardy, Idris Elba, "Homeland"-Schauspieler Damian Lewis, Aidan Turner und "Superman" Henry Cavill rangieren vor ihm. Noch.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen