Wissen
Lee Sedol konzentriert sich vor dem vierten Spiel gegen die Machinge von Google.
Lee Sedol konzentriert sich vor dem vierten Spiel gegen die Machinge von Google.(Foto: AP)

Vorsprung trotzdem uneinholbar: Go-Spieler schafft Ehrensieg über Computer

Nach drei Niederlagen in Folge kann Spitzenspieler Lee Sedol die erste Go-Partie gegen den Computer für sich entscheiden. Auch wenn er in der Gesamtwertung bereits verloren hat, ist dieser Sieg für ihn und seine Fans wichtig.

Im viel beachteten Brettspiel-Duell zwischen Mensch und Computer hat die Google-Software AlphaGo die vierte Partie verloren. Der südkoreanische Spitzenspieler Lee Sedol feierte in Seoul nach mehr als viereinhalb Stunden seinen ersten Sieg, nachdem er die Gesamtwertung bereits verloren geben musste. AlphaGo führt in dem Fünf-Spiele-Match uneinholbar mit 3:1.

Der Sieg der Software gegen einen der weltbesten Go-Spieler gilt als ein Riesenschritt in der Entwicklung selbstlernender Maschinen. Go galt wegen seiner vielen möglichen Spielzüge lange als zu komplex für Computer.

Lee verspürte großen Druck

Lee hatte nach der Niederlage in der dritten Partie am Samstag eingeräumt, großen Druck verspürt zu haben, gewinnen zu müssen. Er entschuldigte sich bei seinen Fans, Erwartungen nicht erfüllt zu haben.

Die Regeln des ursprünglich aus China stammenden Strategiespiels sind relativ einfach. Zwei Spieler versuchen, auf einem Spielbrett Gebiete zu erobern. Dafür setzen sie abwechselnd schwarze und weiße Steine. Das Match, das mit der letzten Partie am Dienstag endet, wird live auf der Google-Videoplattform YouTube gezeigt.

Der Erfolg mit AlphaGo dürfte Google beflügeln - und dem US-Konzern neue Geschäftsfelder eröffnen. Im Portfolio des Internetgiganten befinden sich nicht nur Software-Programmierer, die an neuen lernfähigen Betriebssystemen arbeiten, sondern auch Haustechnik-Anbieter wie Google Nest oder der Roboter-Entwickler Boston Dynamics.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen