Wissen
Diese Illustration soll den Asteroideneinschlag zeigen, der vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier ausrottete. Auch vor etwa 360 Millionen Jahren war es zu einem weitreichenden Artensterben gekommen.
Diese Illustration soll den Asteroideneinschlag zeigen, der vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier ausrottete. Auch vor etwa 360 Millionen Jahren war es zu einem weitreichenden Artensterben gekommen.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Vor 360 Millionen Jahren: Killer-Asteroid fiel auf Australien

Der Gigant aus dem All muss zehn bis zwanzig Kilometer groß gewesen sein. Er hinterließ in Australien einen Krater von mehr als 200 Kilometern. Diesen haben Forscher jetzt entdeckt. Sie ziehen ihre Schlüsse.

Wissenschaftler haben in Australien eine gigantische Einschlagstelle entdeckt, die offenbar von einem Asteroiden vor mehr als 300 Millionen Jahren stammt. Der Asteroid habe einen Durchmesser von zehn bis zwanzig Kilometern gehabt und sei damit riesig gewesen im Vergleich zu dem Meteoriten, der jüngst über Russland explodierte, sagt Forscher Andrew Glikson. Besonders überraschend bei der Fundstelle in Australien sei, dass diese einen Durchmesser von mindestens 200 Kilometern habe, womit es etwa die drittgrößte der Welt sei.

Der Einschlag auf der Erde habe vermutlich vor etwa 360 Millionen Jahren stattgefunden. Zu dieser Zeit habe es eine Reihe weitreichender Veränderungen gegeben, wie ein massenweises Artensterben. Ein solcher Einschlag habe "globale Auswirkungen, nicht nur regionale", sagt Glikson. Allerdings seien derartige Vorfälle extrem selten. Im East Warburton Basin, wo der Forscher seine Entdeckung machte, wurden überdies sogenannte mikrostrukturelle Anomalien nachgewiesen, was dem Wissenschaftler zufolge zeigt, dass das Gestein einem "extraterrestren Schock" ausgesetzt gewesen sei.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen