Auto

Nur ein Plagiat? Geely baut FY11 nah am BMW X4

FY11-01a.jpg

Mit dem FY11 gibt Geely Ausblick auf ein kommendes SUV-Coupé, das dem BMW X4 ziemlich ähnlich sieht.

(Foto: Geely)

Es hat lange gebraucht, bis sich die Karosserieform des SUV-Coupés durchgesetzt hat. Jetzt scheint sie aber im Trend zu liegen. Der chinesische Autokonzern Geely hat jetzt eine kompakte Variante vorgestellt, die mittelfristig in ähnlicher Form auch bei Volvo zu finden ist.

Das Li Shufu, der Mann hinter der chinesischen Automarke Geely ein großer Fan von Luxuswagen ist, ist kein Geheimnis. Schließlich hat er als Eigner von Volvo und dem technischen Know-how der Ingenieure schon einiges in diesem Segment hervorgebracht. Kompakt-SUV und Limousinen von Volvo, Lynk&Co und natürlich Geely stehen auf der gemeinsam entwickelten CMA-Plattform.

FY11-03a.jpg

Auch das Heck des Geely FY11 sieht dem bayrischen Coupé-SUV zum verwechseln ähnlich.

(Foto: Geely)

Auch, dass der Chinese ein großer Fan von Mercedes ist, ist kein Geheimnis. Dass er unterdessen aber auch eine Affinität für Fahrzeuge von BMW entwickelt ist neu. Augenfällig wird das, wenn man das kommende SUV-Coupé der Marke betrachtet, dass unter dem Namen FY11 die Käufer im Reich der Mitte begeistern soll. Mit ähnlichen Crossover-Modellen soll in Kürze auch bei Volvo zu rechnen sein.

Optisch ist der FY11 tatsächlich enorm dicht an den BMW X4 angelehnt und das, obgleich die Chinesen doch schon seit längerem unter Beweis gestellt haben, dass sie auch selbständig ziemlich heiße Fahrzeuge entwerfen können. Zwar bietet der FY11 in vielen Details eine eigenständige Finesse, doch ähneln seine Proportionen eindeutig dem bayrischen SUV-Coupé.

190841-volvo-concept-40-2-front-quarter-low-6752048002146438148.jpg

Wie die Schweden sich ihren kommenden V40 vorstellen steigt die Studie 40.2.

(Foto: Volvo)

Auch der kommende Volvo V40 wird stark in diese Richtung gezeichnet sein. Das derzeit noch kompakte Einstiegsmodell der Schweden soll sich nämlich in seiner anstehenden Neuauflage zum Crossover wandeln. Volvos Konzeptauto 40.2 aus dem Jahr 2016 hat bereits angedeutet, wohin die Reise gehen soll.

Details zum 4,60 Meter langen FY11 hat Geely bis dato nur wenige verraten. So wurde in dem vorgestellten Prototypen ein 2,0-Liter-Benziner mit 238 PS und 350 Newtonmetern Drehmoment montiert, heißt es von Seiten der Chinesen. Neben Front- soll auch Allradantrieb möglich sein. Wann der FY11 auf den Markt kommt, ist derzeit noch offen, weitere Details sollen in naher Zukunft bekannt gegeben werden.

Quelle: n-tv.de, hpr

Mehr zum Thema