Auto

Mercedes zeigt GT3-Version Großer Sport mit dem SLS

24mar-amg.jpg

Sieht fast so aus als könnte er abheben: Als GT3-Version soll sich der SLS AMG bald mit der Elite unter den Sportwagen messen.

Dieser Mercedes kann fast fliegen. Der SLS AMG kommt in einer Kundensportversion auf den Markt. Über technische Details hüllt man sich bei der Mercedes-Tochter AMG noch weitgehend in Schweigen. Aber Mercedes' neuer Supersportler soll in absehbarer Zeit auch ganz elektrisch fahren.

Von außen macht der GT3 mit einem großen Frontspoiler, Luftleit-Anbauteilen, Diffusor und einem ausladenden Heckflügel auf sich aufmerksam. Vergrößerte bzw. zusätzlich angebrachte Entlüftungsschlitze seitlich und am Heck vergrößern den Luftdurchsatz für Antrieb und Bremsen; auch die Motorhaube wurde mit einer gähnenden Kühlöffnung komplett neugestaltet. Eine Schnelltankanlage verkürzt den Boxenhalt, und Polycarbonat-Fenster sorgen für geringeres Gewicht.

Noch auffälliger sind die Anpassungen im Interieur. Die kühle, sparsame Innenausstattung mit digitalem Bildschirm entlarvt das Serien-Interieur mit seinem aufgeregten Retro-Stil als Design-Spielerei. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe des Serienmodells weicht einem sequentiellen Sechsgang-Renngetriebe, wobei die Bedienung über am Lenkrad montierte Schaltpaddel auch ungeschickte Aspiranten vor teurer Fehlbedienung bewahren dürfte.

Der SLS AMG GT3 steht auf der Automesse in New York (2.-11. April). Komplett ist die Familie damit noch lange nicht: Als nächtes folgt eine gemeinsam mit dem Zulieferer Magna entwickelte offene Variante, anschließend soll der SLS auch noch als reines Elektroauto auf dem Markt kommen.

Quelle: n-tv.de, SP-X/jm

Mehr zum Thema