Importe
(Foto: AP)
Mittwoch, 06. Dezember 2017

Ausfälle, Zittern und Kassai: Leipzig hofft gegen Besiktas auf Monaco

Nur mit Hilfe aus Monaco kann RB Leipzig ins Achtelfinale der Fußball-Königsklasse einziehen. Grundlage ist dabei ein Sieg gegen Besiktas Istanbul. Und den will Coach Ralph Hasenhüttl unbedingt. Auch wenn er gleich drei Stammkräfte ersetzen muss.

RB Leipzig ist nach der 0:2 Auswärtspleite im Hinspiel in Istanbul gegen Besiktas offen für eine Revanche im eigenen Stadion (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de). Das letzte Gruppenspiel in dieser Saison der Fußball-Champions-League leitet Viktor Kassai. Das ist der Schiedsrichter, von dem sich der FC Bayern in der vergangenen Saison beim Viertelfinal-Aus gegen Real Madrid doch arg benachteiligt fühlten. Die Rasenballsportler aber beschäftigen sich lieber mit sich und dem Gegner: "Wir wollen zeigen, dass wir in unserer Entwicklung einen Schritt weiter sind und auch so einen Gegner in der Champions League schlagen können", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl. Trotzdem geht der Österreicher entspannt ins Duell mit dem einzigen ungeschlagenen Team der Gruppe G. Denn selbst wenn es nicht für das Achtelfinale reicht, spielt RB international weiter in der Europaliga. "Es kann also nur besser werden. Wir gehen aus einer komfortablen Position in das Spiel", sagte der 50-Jährige.

Leipzig - Istanbul, 20.45 Uhr

RB Leipzig: Gulasci - Klostermann, Ilsanker, Orban, Halstenberg - Kampl, Keita - Laimer, Bruma - Poulsen, Werner;Trainer: Hasenhüttl
Besiktas: Fabri - Necip Uysal, Pepe, Tosic, Adriano - Medel, Arslan - Babel, Talisca, Lens - Negredo; Trainer: Günes
Schiedsrichter: Kassai (Ungarn)

Das Personal: Mit Emil Forsberg fehlt den Leipzigern ein Spieler, der mit genialen Momenten durchaus ein Spiel entscheiden kann. Der schwedische Nationalspieler erlitt eine Bauchmuskelzerrung. Mit Dayot Upamecano steht ein junges Abwehrtalent, das sich in dieser Saison sehr ordentlich präsentiert hat und zu Recht Stammspieler ist, nach seinem Muskelfaserriss nicht im Kader. Für ihn gibt allerdings Willi Orban sein Comeback .Mittelfeldakteur Marcel Sabitzer hat sich die Schulter ausgerenkt und fällt ebenfalls aus. Aber auch die Gäste müssen sechs Ausfälle verkraften, darunter Stammkräfte wie Portugals Pepe und Dribbelkünstler Quaresma. Allerdings: Besiktas ist als Gruppensieger bereits fürs Achtelfinale qualifiziert.

Die Ausgangslage: Die Leipziger haben nur eine kleine Chance. In der Tabelle sind RB und der FC Porto hinter Gruppensieger Istanbul punktgleich. Die Sachsen müssen am Ende aber mehr Zähler als Porto haben, um es in die K.-o.-Runde zu schaffen. Bei Punktgleichheit sind die Portugiesen weiter. Sie schneiden im direkten Vergleich besser ab - das 2:3 in Leipzig machten sie mit einem 3:1-Heimsieg wett. Gegen die AS Monaco ist Porto heute der klare Favorit. Schaffen es die Sachsen nicht, spielen sie im kommenden Jahr aber auf jeden Fall in der Europaliga.

Die Besonderheiten: Für RB Leipzigs Timo Werner wird es ein besonderes Spiel. Denn an das 0:2 im Hinspiel hat er keine guten Erinnerungen. Der Nationalstürmer wurde früh mit Schwindelanfällen nach einer Halswirbelblockade ausgewechselt. Nun will er mit Toren dafür sorgen, dass der Heimsieg der bislang einzige Erfolg von Besiktas gegen ein deutsches Team im Europapokal bleibt. Istanbul muss auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten. Aus Angst vor Ausschreitungen und einem damit verbundenen Ausschluss von UEFA-Wettbewerben in dieser Saison spielt der türkische Club, dessen Anhänger im Europa-League-Viertelfinale im April in Lyon randaliert hatten, auswärts komplett ohne Anhang. Damit wird die Gäste-Sektion beim Sicherheitsspiel zum Heim-Block für RB-Fans. Im Hinspiel hatten die fanatischen Besiktas-Fans für einen ohrenbetäubenden Lärm gesorgt, von dem die Sachsen sichtlich beeindruckt waren. "Wir werden aber trotzdem eine gute Stimmung in unserem Stadion haben", sagte Hasenhüttl

Die Stimmen: Ralph Hasenhüttl (Trainer): "Aber selbst wenn wir das Spiel gewinnen, wissen wir nicht ob wir dann in der Championsleague sind. Was ich weiss ist, dass wir uns über den Sieg freuen werden. Wenn es dann dazu reicht, dass wir uns für das Achtelfinale der Champions League qualifizieren, wäre das natürlich überragend." Kevin Kampl (Mittelfeldspieler): "Besiktas ist schon weiter. Ich glaube aber, dass sie auch im letzten Spiel nochmal alles geben werden, um hier zu gewinnen. Deshalb wird das eine schwierige Aufgabe."

Quelle: n-tv.de