Leben

#geimpft Hört mit den Impf-Selfies auf!

imago0117063895h.jpg

Bis alle, die wollen, geimpft sind, wird es noch ein Weilchen dauern.

(Foto: imago images/photothek)

Die Impfkampagne gewinnt an Fahrt. Immer mehr Geimpfte teilen stolz Selfies und lassen die Welt wissen, dass sie die erste Spritze bekommen haben. Was soll das?

Keine Reisen, keine Essen in schicken Restaurants, keine Partys. Wegen der Pandemie gibt es kaum noch Möglichkeiten, sich vor spektakulärer Kulisse oder inmitten hipper Menschen zu fotografieren und das Ergebnis stolz in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Doch mittlerweile gibt es leider Abhilfe: Impf-Selfies.

Immer öfter werden mit Fortschritt der Impfkampagne "Vaxxies" bei Twitter, Instagram oder Facebook in die Timelines gespült, auf denen einem bekannte oder wildfremde Menschen den entblößten Oberarm in die Kamera halten - selbstverständlich stilecht mit Pflaster.

Ja, die große Erleichterung über eine Covid-Impfung ist verständlich. Jedem sei eine Impfung von Herzen gegönnt. Außerdem bringt jede Impfung uns alle dem Ende der Pandemie näher. Das ändert allerdings nichts daran: Diese Selfies sind gerade angesichts ihrer Häufung unnötig, unangemessen und unsensibel.

Denn Millionen Menschen wollen so schnell wie möglich geimpft werden - es wird aber noch Wochen dauern, bis sie endlich an der Reihe sind. Darunter zahlreiche Eltern, deren Kinder im Kita- oder Schulalter sind - und denen die Krise mit ihren Einschränkungen besonders zusetzt. Sie dürfen nun zur Schau getragenen Impf-Stolz anderer erleben, die früher drangekommen sind als sie.

Das ist besonders ärgerlich, weil die Bundesregierung Erleichterungen für Geimpfte auf den Weg gebracht hat. So richtig das ist: Wer die Impf-Selfies betrachtet, sieht also Menschen, die Freiheiten zurückbekommen. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie selbst davon noch weit entfernt sind.

Vor der Impf-Selfie-Schwemme hatten ein paar Ärzte und Pfleger Impf-Selfies gepostet. Bei ihnen liegt die Sache selbstverständlich anders. Nicht nur, dass viele von ihnen damit eindrucksvoll zeigen, wie sehr sie der Kampf gegen die Pandemie unter Extrem-Belastung zeichnet. Sie werben mit ihren Fotos zugleich für das Impfen.

Das mag bei einigen Otto-Normal-Selfies auch eine Rolle spielen. Doch viel zu viele der Selfies sind bloß Pose. Der Impfschutz wirkt übrigens auch ohne Selbstdarstellung.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.