Audio

"Die BOSS" - Janina Kugel "30 Prozent Andere und die Witze hören auf"

86812395.jpg

Janina Kugel

(Foto: picture alliance / Sven Hoppe/dp)

Sie ist eine der einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft. Als Kind wurde die Aufsichtsrätin, Beraterin und Ex-Personalvorständin von Siemens noch "Negerlein" genannt. "Heute sind die Vorurteile subtiler", sagt Kugel. Im Podcast "Die Boss" spricht sie über ihre Erfahrungen mit Diskriminierung.

Angesichts der anhaltenden Debatte um Rassismus und die Black-Lives-Matter-Bewegung erzählt Janina Kugel im "Stern"-Podcast "Die Boss" von eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung. "Warum lernt Deutschland nicht, dass es Menschen gibt, die in Deutschland leben, die Deutsche sind und doch vielleicht anders aussehen, als man sich vor 100 Jahren noch stereotyperweise den oder die Deutsche vorgestellt hat?", fragt die ehemalige Siemens-Personalchefin und heutige Beraterin. 

Als Kind sei sie noch als "Negerlein" beschimpft worden, heute passiere so etwas subtiler, wie zum Beispiel auf Geschäftsreisen am Flughafen: "Wenn der Zoll jemanden anhält, dann sind es selten hellhäutige, blonde, blauäugige Menschen", sagt sie. "Sehr häufig bin ich da auch dabei." Zu den Kontrolleuren sage sie dann schon mal: "Sie sollten mal darüber nachdenken, welche Selektions-Kriterien Sie wählen."

 

Als Aufsichtsrätin, Beraterin und Ex-Personalvorständin von Siemens ist Kugel eine der einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft. Sie setzt sich seit Langem für mehr Diversität in Unternehmen ein. "Ich bin eine klare Befürworterin der Gleichstellungsquoten", sagt sie und zitiert Studien, nach denen es mindestens 30 Prozent einer nicht dem Stereotyp entsprechenden Gruppe in einem Team brauche, damit sich die Kultur verändern kann: Also beispielsweise drei Frauen in einem zehnköpfigen Vorstandsgremium. "Eine Quote von 30 Prozent und es gibt keine Witze mehr."

Mehr zum Thema

Bei der Frage, ob jemand in ein Team passe oder nicht, würde alle immer über Chemie reden, sagt sie. "Was ist denn Chemie? Chemie ist nichts anderes als das, was ich eigentlich kenne."

Im Stern-Podcasts "Die Boss - Macht ist weiblich" sprechen Spitzenfrauen unter sich: Gastgeberin und Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne (z.B. BMW, Deutsche Post DHL, Henkel) trifft Chefinnen aus allen Gesellschaftsbereichen, um mit ihnen über ihr Leben und ihre Karriere zu reden. "Die Boss" erscheint vierzehntäglich immer mittwochs auf stern.de und dem Youtube-Kanal des Stern sowie bei Audio NowSpotifyiTunesYoutube und weiteren Podcast-Anbietern.

Quelle: ntv.de, ddi