Audio

Auftakt von "Wie tickt Amerika?" "Trump betrifft auch deutsche Sparer"

Cover Photo.jpg

"Ich finde die kindliche Begeisterungsfähigkeit der Amerikaner, ihren Pioniergeist, ihre Kreativität und Hilfsbereitschaft entwaffnend sympathisch."

(Foto: n-tv/RTL)

Sandra Navidi lebt und arbeitet seit fast 20 Jahren an der New Yorker Wall Street. Für n-tv erklärt sie seit einem Jahrzehnt regelmäßig, welche Auswirkungen die Entscheidungen der USA auf Deutschland haben. Unter Präsident Donald Trump sind es vor allem negative. In ihrem neuen Podcast "Wie tickt Amerika?" spricht sie mit Entscheidern und Schlüsselfiguren aus der amerikanischen Wirtschaft, Finanzwelt und Politik über aktuelle Ereignisse und informiert, was auf der anderen Seite des Atlantiks passiert. Damit deutsche Anleger bessere Entscheidungen treffen können.

*Datenschutz

n-tv.de: Sandra, Du lebst seit 2001 in New York. Was war der Grund, dass Du Deutschland verlassen hast?

Sandra Navidi: Ich bin ausgewandert, um als Chef-Justiziarin bei einem Investmentfonds zu arbeiten. Mich hat vor allem die Vielfalt der Menschen fasziniert. Sie kommen aus anderen Teilen der Welt und haben ganz unterschiedliche Fähigkeiten, Hoffnungen und Ambitionen. Sie sind der Grund für die berühmte New Yorker Dynamik und Energie. Ich finde die kindliche Begeisterungsfähigkeit der Amerikaner, ihren Pioniergeist, ihre Kreativität und Hilfsbereitschaft entwaffnend sympathisch.

New York selbst ist ein Mikrokosmos der Superlative: Hier leben die einflussreichsten Menschen der USA, es gibt ein riesiges Kulturangebot, die besten Restaurants und die beeindruckendste Architektur. New York inspiriert und bietet viele Chancen. Dadurch ist das Leben hier jeden Tag spannend.

Jetzt machst Du einen Podcast über das Leben in New York und unser Verhältnis zu den USA. Wer hatte die Idee dazu?

Ich habe in den letzten Jahren viele Interviews in meiner Rolle als Juristin, Wall-Street-Expertin, aber auch einfach als Deutsche in New York gegeben. Hauptsächlich für n-tv. Die sind immer auf großes Interesse gestoßen. Letztes Jahr haben wir deshalb schon gemeinsam die Dokumentation "Wie tickt Amerika" produziert. Aufgrund der Nachfrage hat n-tv angeboten, daraus einen gemeinsamen Podcast zu machen. Weil mir Medienarbeit sehr viel Spaß macht, habe ich mich sehr darüber gefreut und ja gesagt.

Warum sollten wir über die Entwicklungen in den USA und das deutsch-amerikanische Verhältnis reden?

Sandra Navidi

Sandra Navidi ist sowohl in Deutschland als auch im US-Bundesstaat New York als Rechtsanwältin zugelassen. Sie ging 2001 in den Big Apple, um als Chefjustiziarin bei einer Vermögensverwaltung zu arbeiten. Anschließend war sie als Investmentbankerin bei der Investmentfirma Scarsdale Equities tätig und gehörte zum Team des US-amerikanischen Ökonomen Nouriel Roubini. Heute ist sie Gründerin und Chefin der New Yorker Beratungsfirma Beyond Global.

Ihr Buch "Super-hubs: Wie die Finanzelite und ihre Netzwerke die Welt regieren" ist ein Spiegel- und Amazon-Bestseller. Ihre dreiteilige n-tv Dokumentation "Wie tickt Amerika" wurde vergangenes Jahr mit dem Intermedia Globe ausgezeichnet.

Die USA sind immer noch die größte Wirtschaftsmacht, ein enger deutscher Verbündeter und Dreh- und Angelpunkt des politischen Weltgeschehens. Amerika gehört eine Sonderrolle, auch wenn andere Staaten wie China an Einfluss gewinnen. Auch weil Präsident Donald Trump versucht, globale Institutionen und Strukturen, die der Welt nach dem Zweiten Weltkrieg Stabilität und Wohlstand verliehen haben, zu unterwandern und gegebenenfalls sogar zu zerstören.

Ganz direkt hat sein Handelskrieg gravierende Auswirkungen auf Exportnationen wie Deutschland. Ein anderes Beispiel ist sein Umgang mit der Zentralbank: Trump drängt den Chef der Federal Reserve, Jerome Powell, seit einiger Zeit zu einer lockereren Geldpolitik, obwohl die US-Wirtschaft floriert. Das beeinflusst andere Zentralbanken wie die EZB. Und deren Entscheidungen betreffen am Ende auch deutsche Sparer.

Der Podcast ist also für Menschen gedacht, die sich für Politik, die globale Wirtschaft und die Finanzwelt interessieren?

Ja, wir wollen relevante Themen für Verbraucher und Anleger anschaulich aus transatlantischer Perspektive erklären. Wirtschaftlich und politisch herrscht aktuell große Unsicherheit. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Bürger nachhaltig informiert sind. Dann können sie bessere Entscheidungen treffen - ob es um privaten Konsum geht, ihre Wertanlagen oder Politik.

Auf welche Gäste und Gesprächspartner können sich deine Hörerinnen und Hörer freuen?

ANZEIGE
Super-hubs: Wie die Finanzelite und ihre Netzwerke die Welt regieren
EUR 19,99
*Datenschutz

Ganz unterschiedliche. Einerseits wollen wir uns mit bekannten Entscheidern und Schlüsselfiguren aus der Wirtschaft, der Finanzwelt und der Politik unterhalten. Es sollen aber auch Menschen zu Wort kommen, die in Deutschland eher unbekannt sind, aber aufgrund ihres Jobs ganz besondere Einblicke haben. Darunter werden viele in den USA lebende Deutsche, aber auch Amerikaner sein. Damit wir eine ganz neue Perspektive auf die Dinge gewinnen.

Mit Sandra Navidi sprach Christian Herrmann

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, chr