Panorama

Zug kracht gegen Bahnsteig 20 Tote bei Feuer in Kairo

Bei einem schweren Unglück in Ägyptens Hauptstadt werden mindestens 20 Menschen getötet und noch mehr verletzt. Der Grund dafür ist offenbar ein entgleister Zug, der eine verheerende Explosion auslöst.

Bei einem Feuer am Hauptbahnhof von Kairo sind nach Angaben des ägyptischen Staatsfernsehens mindestens 20 Menschen getötet worden. Weitere 40 Menschen wurden demnach verletzt. Die Polizei ließ den Bahnhof am Ramses-Platz in der Innenstadt der ägyptischen Hauptstadt räumen.

*Datenschutz

Das Staatsfernsehen berichtete, ein Zug sei gegen den Bahnsteig gekracht, als er in den Bahnhof einfuhr. Dies habe zu einer Explosion geführt. Die Rettungskräfte hatten den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Fotos vom Unglücksort zeigten eine ausgebrannte Lokomotive und Waggons, die offensichtlich aus den Schienen gesprungen waren.

Auf Fotos, die unmittelbar nach dem Zwischenfall im Internet gezeigt wurden, ist zudem eine große schwarze Rauchwolke über dem Bahnhof zu sehen. Auf den Bahnsteigen und Gleisen lagen mehrere Tote.

In Folge des Unfalls reichte Ägyptens Verkehrsminister Hischam Arafat seinen Rücktritt ein. Regierungschef Mustafa Madbuli habe den Rücktritt angenommen, teilte die Regierung mit.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa