Panorama

Von Spanien nach Afrika 21-jährige Deutsche stellt Weltrekord auf

8edd0cf43ec586ac4bd9922c3cad9801.jpg

In zwei Stunden und 53 Minuten schwamm Nathalie Pohl von Tarifa in Spanien bis nach Point Cires in Marokko.

(Foto: obs/DVAG Deutsche Vermögensberatung AG/Nathalie Pohl)

Nur 15 Grad und starke Winde: Die Meerenge von Gibraltar ist für Extremschwimmer eine besondere Herausforderung. Als Vorbereitung für ihre Ärmelkanal-Durchquerung schwimmt Nathalie Pohl von Spanien nach Afrika - und stellt eine neue Bestzeit auf.

Deutschland hat eine neue Weltrekordlerin: Nathalie Pohl aus Marburg an der Lahn hat am Samstag die Straße von Gibraltar in neuer Bestzeit durchschwommen. Für die rund 15 Kilometer lange Strecke zwischen Tarifa in Spanien und Point Cires in Marokko habe die 21-Jährige ohne Neoprenanzug eine Zeit von zwei Stunden und 53 Minuten benötigt, berichtete die spanische Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf den zuständigen Verband ACNEG.

d129c655a9bedbd918b7fbacc606305c.jpg

Stolz hält Nathalie ihre Bestzeit in die Kamera.

(Foto: obs/DVAG Deutsche Vermögensberatung AG/Nathalie Pohl")

Pohl freut sich über ihren Erfolg: "Ich bin sehr glücklich, dass es so gut geklappt hat und ich trotz der harten Bedingungen sogar eine neue Spitzenzeit geschafft habe".

Pohl, die sich auf die Durchquerung des Ärmelkanals vorbereite, habe den bisherigen, aus dem Jahr 2010 stammenden Frauenrekord der 47-jährigen Australierin Penelope Palfrey um zehn Minuten verbessert. Im laufenden Jahr hätten bereits acht Langstreckenschwimmer die Straße von Gibraltar durchquert, hieß es.

Niedrige Temperatur und starke Winde

Denn nicht nur die Atlantikströmung und eine niedrige Wassertemperatur zwischen 14-16 Grad, sondern auch sehr starke Winde machen die Strecke zu einer Herausforderung für jeden Schwimmer. So ist die schmalste Stelle von 14,4 Kilometern aufgrund von Strömungen beispielsweise für Schwimmer unpassierbar.

Unterstützt wurde sie bei ihren Vorbereitungen vom britischen Extremschwimmer Adam Walker. Er ist einer von nur sechs Schwimmern weltweit, die die Langstreckenschwimmherausforderung Ocean's Seven gemeistert haben.

Die Ocean's Seven ist für Schwimmer das Äquivalent für die Seven Summits der Bergsteiger. Der US-Schwimmcoach Steven Munatones stellte sieben Langstrecken zusammen, die als Marathonstrecken für Schwimmer gelten. Unter anderem gehören die Straße von Gibraltar (14 Kilometer), der Ärmelkanal (34 Kilometer) und der Nordkanal (34 Kilometer) zu den Herausforderungen.

Quelle: n-tv.de, hla/dpa

Mehr zum Thema