Panorama

30 Millionen Dosen verabreicht 28 Prozent der Deutschen erstgeimpft

51088bae3cca0bb4491fa4b5c3d8c3d8.jpg

In den vergangenen drei Tagen kamen mehr als 1,3 Millionen Impfungen dazu.

(Foto: dpa)

Am Feiertagswochenende gehen die Impfungen mit etwas vermindertem Tempo in Deutschland weiter. Dennoch ist die Marke von 30 Millionen gesetzten Spritzen geschafft. Besonders schnell schreitet die Kampagne im Saarland und in Thüringen voran.

In Deutschland haben 28,2 Prozent der Menschen mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Den vollen Impfschutz erhielten bislang acht Prozent der Bevölkerung. Insgesamt verabreichten alle Impfstellen bislang etwas mehr als 30,1 Millionen Dosen, davon fast 23,5 Millionen bei Erstimpfungen und weitere knapp 6,7 Millionen bei Zweitimpfungen.

Das RKI legt damit die Impfzahlen der vergangenen drei Tage vor, wegen des Feiertags am Samstag war der Wert vom vergangenen Freitag bisher noch nicht bekannt. Diesen beziffert die Behörde auf 772.630 verabreichte Impfdosen. Am Wochenende wird für gewöhnlich weniger geimpft, so auch in der vergangenen Woche. Am Samstag kamen 316.129 Impfungen hinzu, am Sonntag wurden 250.114 Impfspritzen gesetzt. Der bislang höchste Tageswert seit Beginn der Impfkampagne war am vergangenen Mittwoch mit mehr als einer Million Impfungen erreicht worden.

Je nach Bundesland variiert die Impfquote. Die höchste Quote an mindestens Erstgeimpften hat das Saarland mit 31,4 Prozent. Brandenburg liegt mit 25,5 Prozent leicht hinter den anderen Bundesländern zurück. Auch das Hotspot-Bundesland Thüringen weist mit 25,3 Prozent eine niedrige Erstimpfquote auf. Hier sind dafür jedoch nun schon 11 Prozent der Menschen vollständig geschützt.

Die Impfkampagne in Deutschland hat Ende vergangenen Jahres begonnen. Zunächst waren Menschen über 80, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal an der Reihe. Unter anderem werden auch chronisch Kranke mit erhöhtem Risiko für einen schweren und tödlichen Verlauf bevorzugt geimpft. Von etwa 35,7 Millionen gelieferten Impfdosen wurden bislang 84,4 Prozent verbraucht.

Quelle: ntv.de, jog/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.