Panorama

Letzte Verkostung war 1944 543 Jahre alter Wein bekommt neues Fass

wein 1472.jpg

In sparsamen Portionen wird der Wein von 1472 auch mal in Flaschen abgefüllt. Manager Thibaut Baldinger zeigt eine davon.

(Foto: REUTERS)

Als der Winzer diesen Tropfen kelterte, war noch nicht einmal Amerika entdeckt. In einem Straßburger Weinkeller erhält ein Weißwein von 1472 ein neues Fass. Zu trinken gibt es ihn nur zu historischen Anlässen - zuletzt nach der Befreiung von den Nazis.

Er gilt als der älteste in einem Fass gelagerte Wein der Welt: Ein mehr als 500 Jahre alter Weißwein ist im elsässischen Straßburg in ein neues Fass umgefüllt worden. Der trockene Rebensaft aus dem Jahr 1472 wurde im historischen Weinkeller des Straßburger Universitätskrankenhauses mit einem Schlauch in ein eigens angefertigtes Eichenholzfass geleitet. Zuletzt war der historische Weißwein 1718 umgefüllt worden - nun wurde es höchste Zeit für eine neue Umfüllaktion.

"Das alte Fass war am Ende und leckte", erklärte der Verantwortliche des Weinkellers, Thibaut Baldinger. Weil pro Jahr so drei Liter verloren gingen, wurde der Wein im vergangenen April zunächst in einen Edelstahl-Behälter umgefüllt, bis ein neues, 450 Liter fassendes neues Fass aus französischer Eiche gefertigt werden konnte.

Der 543 Jahre alte Wein schmeckt noch immer und hat einen Alkoholgehalt von 9,4 Prozent. Er wird aber so gut wie nie verkostet: Die letzte offizielle Weinprobe war dem französischen General Philippe Leclerc nach der Befreiung von Straßburg von den deutschen Besatzern im Zweiten Weltkrieg 1944 vergönnt.

Quelle: ntv.de, nsc/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen