Panorama
Auf dem Wanderweg Camí dels Pintors im Nordwesten Mallorcas ist es in den letzten Jahren schon häufiger zu schweren Unfällen gekommen.  Forderungen, die gefährlichsten Stellen abzusichern, verhallten bisher ungehört.
Auf dem Wanderweg Camí dels Pintors im Nordwesten Mallorcas ist es in den letzten Jahren schon häufiger zu schweren Unfällen gekommen. Forderungen, die gefährlichsten Stellen abzusichern, verhallten bisher ungehört.(Foto: imago/Frank Wiedemeier)
Samstag, 04. November 2017

Tödlicher Unfall: Deutsche Wanderin verunglückt auf Mallorca

Ein falscher Schritt: In Mallorca stürzt eine Deutsche beim Wandern einen 15 Meter tiefen Abhang hinunter. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen erliegt sie im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Eine Deutsche ist beim Wandern auf Mallorca tödlich verunglückt. Der Unfall ereignete sich Freitagnachmittag auf der Wanderstrecke Camí dels Pintors zwischen Deià und Sóller im Nordwesten der spanischen Urlaubsinsel, wie Medien, darunter die "Mallorca Zeitung" und das "Mallorca Magazin", unter Berufung auf Sprecher der regionalen Rettungsdienste berichteten.

Die 45-Jährige sei einen gut 15 Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt, hieß es. Die vom Ehemann informierten Rettungskräfte hätten es geschafft, die Frau lebend zu bergen. Sie sei aber bei der Ankunft im Krankenhaus Son Espases in der Inselhauptstadt Palma ihren Verletzungen erlegen, so die "Mallorca Zeitung". Woher das Opfer aus Deutschland stammte, ob es sich um eine Touristin oder eine auf der Insel lebende Frau handelte, wurde nicht mitgeteilt.

Es ist nicht das erste Mal, dass es auf der sehr beliebten Wanderstrecke zu einem Unglück kommt. Schon mehrfach sind dort Wanderer nach Berichten regionaler Medien in die Tiefe gestürzt. Der Weg sei nicht gesichert, schrieb die "Mallorca Zeitung". An manchen Stellen reiche schon ein falscher Schritt, um in die Tiefe zu stürzen. Forderungen, die gefährlichsten Stellen abzusichern, seien bisher vergeblich geblieben.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de