Panorama

Zwei Verdächtige freigelassen Duisburger Bankräuber sind weiter flüchtig

Nach dem Überfall auf eine Filiale der Sparkasse in Duisburg fahndet die Polizei nach zwei Verdächtigen, die in einem roten VW Golf unterwegs sein sollen. Die beiden Männer, die am Morgen festgenommen wurden, sind derweil wieder auf freiem Fuß.

Nach dem Überfall auf eine Sparkassenfiliale in Duisburg hat die Polizei zwei zunächst verdächtigte Männer wieder freigelassen. Der Tatverdacht habe sich nicht bestätigt, teilten die Ermittler am Abend mit. Die beiden Männer hätten mit Hilfe ihrer Arbeitskollegen ein lückenloses Alibi für die Tatzeit nachweisen können. Spezialkräfte hatten sie nicht weit vom Tatort festgenommen. Bei dem Überfall wurde nach Polizeiangaben aus dem Tresorraum eine größere Menge Geld erbeutet.

*Datenschutz

Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich jetzt unter anderem auf die Flüchtigen in dem roten Golf älteren Baujahrs. Der Wagen sei kurz vor dem Überfall-Alarm in der Sparkassenfiliale mit zwei jungen Männern davongefahren. Mindestens ein Mann hatte am Morgen gegen 8.30 Uhr eine Bank in Duisburg überfallen und einen Mitarbeiter als Geisel genommen.

Eine weitere Angestellte konnte gegen 11 Uhr fliehen und berichtete von einem bewaffneten Täter. Anhand ihrer Beschreibung waren die beiden Männer vor einer nahegelegenen Bäckerei in Gewahrsam genommen worden. Als die Polizei nach der Festnahme in das Bankgebäude eindrang, hätten die Beamten dort keinen Täter mehr vorgefunden, sondern eine Geisel. Der Mann sei gefesselt im Tresorraum gewesen, aber unverletzt.

Mitarbeiter alarmierten Polizei

Die Behörden hatten laut eigenen Angaben starke Kräfte vor dem Geldinstitut zusammengezogen. Dutzende Polizei- und SEK-Beamte standen vor der Sparkasse. Details zum Einsatz gaben die Behörden nicht bekannt, um dem Geiselnehmer keine Informationen zu liefern. "RP online" zufolge hörten die Bankmitarbeiter am Morgen Stimmen aus dem Tresorraum und alarmierten die Polizei.

Die Umgebung war großräumig abgesperrt worden. Eine Schule in der Nähe wurde abgeriegelt, Schüler sollten das Gebäude nicht verlassen. Die Sparkasse liegt in einer Einfamilienhaussiedlung im Duisburger Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, jgu/jug/lsc/dpa