Panorama

Bericht: Entführer fordern 42 Millionen Ecclestones Schwiegermutter entführt

Die Schwiegermutter von Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone soll entführt worden sein. Die Frau sei schon seit mehr als vier Tagen in der Gewalt von Verbrechern, berichten brasilianische Medien.

Familiendrama um Bernie Ecclestone: Wie Brasiliens Hauptnachrichtensendung Jornal Nacional und das Magazin Vega berichten, ist die Schwiegermutter des 85 Jahre alten Formel-1-Promoters in São Paulo entführt worden. Die 67 Jahre alte Aparecida Schunk soll demnach bereits am Freitag in die Hände der Kidnapper gefallen sein, die seitdem Kontakt mit der Familie halten. Die brasilianische Polizei bestätigte die Entführung zunächst nicht.

Die Lösegeldforderung soll sich den Berichten zufolge auf umgerechnet rund 42 Millionen Euro belaufen. Es wäre die höchste Lösegeldforderung in der brasilianischen Kriminalhistorie. Ecclestone war über fast vier Jahrzehnte quasi Alleinherrscher über die Königsklasse des Motorsports. Sein Vermögen beläuft sich laut dem Magazin Forbes auf knapp drei Milliarden Euro.

Der 85-Jährige ist seit 2012 mit der 47 Jahre jüngeren Fabiana Flosi verheiratet. Das Paar hatte sich 2009 am Rande des Großen Preises von São Paulo kennengelernt. Flosi ist die dritte Ehefrau des Formel-1-Zampanos, der aus vorherigen Beziehungen drei Töchter hat.

Entführungen waren noch vor wenigen Jahren in Brasilien ein häufiges Phänomen. Nicht zuletzt Verwandte von berühmten Fußballern wurden in dem südamerikanischen Land, in dem eine große Schere zwischen arm und reich herrscht, immer wieder Opfer von Entführungen. Seither konnte die Polizei nicht zuletzt dank der Einrichtung von Sondereinheiten die Zahl der Entführungen erheblich vermindern.

Quelle: ntv.de, hul/SID