Panorama

Stinkefüße, Pornofilm im Flieger Ex-Stewardess wettert gegen Ekel-Passagiere

sandalen.JPG

Fotos auf dem Instagram-Kanal "Passenger Shaming" zeigen das ganze Ausmaß der Abscheulichkeiten.

(Foto: Instagram/Passenger Shaming)

Als Flugbegleiterin musste Shawn Kathleen viele Eigentümlichkeiten von Passagieren ertragen. Sie hat die Nase voll von dem schlechten Benehmen und nutzt Instagram für eine kleine Erziehungsmaßnahme. Achtung, Ekel-Alarm!

Schmutzige Füße an der Armlehne, total verschmierte Toiletten und andere äußerst unappetitliche Dinge sind klare Beweise dafür, dass Flugreisende nicht immer eine gute Kinderstube genossen haben. Die ehemalige Flugbegleiterin Shawn Kathleen hat das jahrelang mit angesehen. Doch vor elf Jahren entscheidet sie sich dazu, auf einem eigenen Instagram-Kanal namens "Passenger Shaming" zu zeigen, welche menschlichen Abgründe sich im Flugzeug auftun.

*Datenschutz

Über ihren aktuellen Auftritt im australischen TV berichtet "Daily Mail". In der Frühstücksfernsehshow "Sunrise" macht sie ihrem Ärger Luft, indem sie der Öffentlichkeit erklärt, was über den Wolken alles schiefgeht. "Manche Passagiere glauben, dass sie einen bestimmten Geldbetrag zahlen und dann im Flugzeug machen können, was sie wollen."

Nägel schneiden im Flugzeug

Kathleen sammelt Fotos und Videos unverschämter und peinlicher Vorfälle aus aller Welt. Und bei vielen Fotos kann einem wirklich schlecht werden. Da zieht sich jemand komplett vor den anderen Fluggästen um, der nächste schaut auf seinem Smartphone einen Porno und wiederum andere lassen die Toiletten wie ein Schlachtfeld zurück. Auf einem anderen Foto ist ein Mann zu sehen, der sich mitten im Flugzeug in aller Seelenruhe die Fingernägel schneidet. 

Im Frühstücksfernsehen berichtet Kathleen von ihrem schlimmsten Erlebnis. Das war nicht nur schlechtes Verhalten, sondern ein höchst gefährliches: "Das Schlimmste, was ich je erlebt habe, war ein Mann, der sich im Waschraum seine Haare anzündete, weil er während des Fluges Crack rauchen wollte. Das ist wirklich passiert." Bei ihrem TV-Interview versucht sie auch an die Moral der Fluggäste zu appellieren: "Das Flugzeug ist kein Wohnzimmer und ein öffentliches Verkehrsmittel ist kein Privatjet."

Der Ekel-Instagram-Account hat weltweit mehr als 718.000 Follower und mehr als 900 Beiträge - wohl auch ein Zeichen dafür, dass schlechtes Benehmen leider weit verbreitet ist. 2015 wurde der Kanal sogar vom "Rolling Stone" zu einem der 100 besten Instagram-Accounts gewählt.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema