Panorama

Bei Explosion ums Leben gekommen FBI: Bombenleger von Nashville ist tot

Nach der Explosion eines Wohnmobils in der US-Stadt Nashville kommen die Ermittlungen voran. Offenbar kam der Bombenleger bei der Detonation ums Leben. Das findet das FBI anhand von DNA-Proben heraus. Und: Er soll allein gehandelt haben..

Der für die Explosion in Nashville am ersten Weihnachtsfeiertag verantwortliche Täter hat alleine gehandelt und ist bei der Detonation ums Leben gekommen. Das erklärten Vertreter der Staatsanwaltschaft und der Bundespolizei FBI. Der Täter sei aufgrund von DNA-Proben identifiziert worden, sagte der örtliche FBI-Chef Douglas Korneski.

Ermittler hatten nahe dem explodierten Wohnwagen menschliches Gewebe gefunden, das nach einer Durchsuchung seines Hauses mit weiteren DNA-Proben verglichen werden konnte. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine Person namens Anthony Warner der Bombenleger war", sagte der zuständige Staatsanwalt Donald Cochran. "Er war anwesend, als die Bombe detonierte und er kam bei der Explosion ums Leben."

Das Motiv des 63-jährigen Täters blieb zunächst noch unklar. Warner sei der Polizei zuvor nicht als Verdächtiger bekannt gewesen, hieß es. Die Ermittler machten noch keine Angaben dazu, welche Art Sprengstoff der Täter nutzte.

Nachbarn beschreiben 63-Jährigen als Einzelgänger

AP_20361821036364.jpg

Ermittler bei der Spurensuche in Nashville.

(Foto: AP)

In den US-Medien wird über den 63-Jährigen bereits ausführlich berichtet. Nach Angaben der "Washington Post" sagten mehrere Nachbarn, der Mann habe ein Wohnmobil wie jenes gehabt, das in Nashville explodierte. Das Fahrzeug habe seit Monaten im Hof des Hauses im Stadtviertel Antioch gestanden.

Einige Nachbarn beschrieben den Mann als Einzelgänger. "Man sah nie jemanden kommen oder gehen", sagte einer von ihnen der Zeitung "The Tennessean". Auch der Mann selbst sei nie irgendwo hingegangen. "Soweit wir wissen, war er ein Computer-Freak, der zuhause arbeitete." Dem Lokalblatt zufolge hatte der 63-Jährige in den 1990er-Jahren eine Firma für Alarmanlagen.

Der Wohnwagen war am Freitagmorgen in der Innenstadt von Nashville im Bundesstaat Tennessee explodiert. Es entstand großer Sachschaden, drei Menschen wurden verletzt. Aus dem Wohnwagen war vor der Explosion per Lautsprecherdurchsage gefordert worden, das Gebiet zu verlassen. Polizeibeamte, die vor Ort waren, konnten noch Anwohner in Sicherheit bringen.

Tennessees Gouverneur Bill Lee forderte den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump auf, in dem Bundesstaat den Ausnahmezustand auszurufen, um rasch Bundesmittel bereitstellen zu können. Am Samstag besuchte Lee das Explosionsgebiet. Der Gouverneur forderte eine Prüfung der teils historischen Gebäude in der Nähe des Tatorts auf ihre "strukturelle Unversehrtheit und Sicherheit".

Quelle: ntv.de, jpe/dpa/AFP