Panorama

Gebühren, nein danke! Flugzeugpassagier zieht kiloweise Shirts an

imago88618499h.jpg

Zu viel Gepäck? Ein Schotte zieht einfach den halben Inhalt seines Koffers an.

(Foto: imago/Frank Sorge)

Jeder kennt das Gefühl, wenn man am Flughafen ein paar Kilo zu viel Gepäck dabei hat - und eine Strafgebühr droht. Ein Easyjet-Passagier in Nizza findet für dieses Problem allerdings eine kreative Lösung - und hält das Sicherheitspersonal damit ordentlich auf Trab.

Ein Mann aus Großbritannien hat am Flughafen Nizza 15 Shirts übereinander getragen, um zusätzliche Gepäckgebühren zu vermeiden. Sein Sohn dokumentierte die Szene und postete ein kurzes Video via Twitter. Über die kuriose Aktion berichtete unter anderem das britische Onlineportal Metro.co.uk.

*Datenschutz

Die schottische Familie Irvine war auf dem Rückweg von Nizza nach Edinburgh, als sie am Flughafen ein Problem bemerkte. Ein Koffer war rund acht Kilogramm zu schwer und hätte nur gegen zusätzliche Gepäckgebühren eingecheckt werden können.

Doch Vater John wollte das nicht hinnehmen und öffnete kurzerhand den Koffer noch einmal. Er zwängte sich bei einer Temperatur von 30 Grad Celsius in insgesamt 15 Shirts, um so die acht Kilogramm Übergepäck loszuwerden. Während der 46-Jährige sich mühte, alle Kleidungsstücke übereinanderzuziehen, filmte sein Sohn und lachte dabei herzlich.

Das Ganze blieb auf dem Flughafen von Nizza natürlich nicht unbemerkt: "Das Personal war ziemlich erstaunt. Und es war ein echter Kampf, durch die Sicherheitskontrolle zu gelangen, denn die Leute dachten, dass ich etwas unter all diesen Kleidungsstücken schmuggeln wollte", berichtete der Familienvater Metro.co.uk. Trotz des großen Aufruhrs schafft es Familie Irvine durch die Sicherheitschleuse und erntete bei Twitter viel Bewunderung. Das Video wurde bislang mehr als 700.000 mal aufgerufen und mehr als 34.000 geliked.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema