Panorama

Rund 150 Meter vor Strand Frau auf Antillen von Hai getötet

imago0102713439h.jpg

Der Norden der Antillen-Insel gehört zu Frankreich, der Süden zu den Niederlanden.

(Foto: imago images/UIG)

Saint-Martin in der Karibik lockt mit seinen weißen Sandstränden, türkisblauem Wasser und Palmen. Eine 39-Jährige verbringt dort ein Sabbatjahr. Beim Schwimmen wird sie von einem Hai attackiert. Helfer versuchen vergeblich die Frau zu retten.

Eine Frau ist auf den französischen Antillen von einem Hai getötet worden. Die 39-Jährige erlag den Folgen ihrer schweren Verletzungen, wie die Präfektur der Karibikinsel St. Martin mitteilte. Die Behörden verboten nach dem Angriff für 48 Stunden das Baden, Surfen und andere Wassersportarten.

Die Frau war rund 150 Meter von einem Touristenstrand entfernt geschwommen, "als sie zu schreien begann", wie die Präfektur mitteilte. Zwei Helfer versuchten daraufhin, sie mit einem Boot zu retten. Sie fanden die ohnmächtige Frau mit abgetrenntem Bein im Wasser. Sanitäter konnten nichts mehr für sie tun: An Land erlag die 39-Jährige ihren schweren Blutungen.

Die Frau verbrachte ein Jahr unbezahlten Urlaub auf der Antillen-Insel, deren Norden zu Frankreich gehört, und deren Süden unter dem Namen Sint Maarten zu den Niederlanden. Auf St. Martin sind Haiangriffe äußerst selten - zuletzt hatte vor 25 Jahren ein Tier einen Menschen attackiert.

Quelle: ntv.de, hul/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.