Panorama

Säugling auf dem Rücksitz Frau stürzt auf A96 aus Auto und stirbt

Offen ist die Schiebetür an einem Van, der auf der Autobahn A96 steht. Foto: Benjamin Liss

Warum sich die Schiebetür öffnete, soll ein Gutachter klären.

(Foto: Benjamin Liss/dpa)

Sie will nur schnell ihr Baby auf dem Rücksitz versorgen. Doch als die junge Mutter nach hinten klettert, passiert das Unglück. Die 28-Jährige fällt durch die offene Schiebetür. Rettungskräfte können ihr nicht mehr helfen.

Eine junge Frau ist auf der Autobahn 96 in Oberbayern aus einem fahrenden Auto gestürzt und gestorben. Die 28-Jährige sei durch eine offene Schiebetür auf die Fahrbahn gefallen, teilte die Polizei mit. Bei dem Sturz auf den Asphalt zog sich die Frau so schwere Kopfverletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Nach aktuellen Stand wollte sich die Frau um ihr wenige Monate altes Kind auf dem Rücksitz kümmern. "Sie war anfangs Beifahrerin und wollte durch die beiden Vordersitze nach hinten klettern, um den Säugling zu versorgen", sagte ein Sprecher.

Ob sich die Schiebetür dabei öffnete oder bereits davor offen war, ist unklar. Ein Gutachter müsse nun klären, ob ein technischer Defekt vorlag, die Tür von innen geöffnet wurde oder nicht richtig verschlossen war und deshalb aufging, hieß es. Der Gutachter solle auch die Geschwindigkeit zum Unfallzeitpunkt klären.

Der Ehemann der 28-Jährigen hielt das Auto unmittelbar nach dem Unfall in Höhe von Windach (Landkreis Landsberg am Lech) an. Mehrere Menschen, die auf der gleichen Strecke in Richtung Lindau fuhren, meldeten der Polizei, dass eine Person auf dem Seitenstreifen der Fahrbahn liegt.

Quelle: ntv.de, fzö/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.