Panorama

Neuer Fall in New York? Fünfjähriger mit Ebola-Verdacht in Klinik

imago_st_102508460003_62824432.jpg4259414373994714426.jpg

Das "Bellevue Hospital" in New York.

(Foto: imago/Levine-Roberts)

Noch kämpft in New York ein 33-Jähriger gegen das Ebola-Virus - da droht schon die nächste Hiobsbotschaft. Ein kleiner Junge wird mit Symptomen der Krankheit in eine Klinik eingeliefert. Seine Familie steht unter Quarantäne.

In New York gibt es möglicherweise einen zweiten Ebola-Fall. Wie die "New York Post" berichtet, wurde ein fünfjähriger Junge ins Krankenhaus eingeliefert, um ihn auf Ebola zu testen.

Der Junge war nach Angaben der Zeitung am Samstag mit seiner Familie aus Guinea zurückgekehrt, musste sich übergeben und hatte hohes Fieber. Die übrigen fünf Familienmitglieder seien unter Quarantäne gestellt worden, heißt es.

Zustand des Ebola-Kranken schlechter

Vergangene Woche wurde in New York der erste Ebola-Fall bestätigt. Der 33-Jährige Mediziner Craig Spencer klagte nach seiner Rückkehr aus Westafrika über Fieber und Durchfall. Nach Angaben der "New York Times" verschlechterte sich der Zustand des Mannes am Wochenende, er sei jedoch weiterhin in einer stabilen, wenn auch ernsten, Verfassung.

Derweil hat die US-Regierung Bedenken gegen die in mehreren Bundesstaaten eingeführte Zwangsquarantäne für aus Westafrika heimkehrende Ebola-Helfer geäußert. Die Regelung könnte den Kampf gegen die Krankheit an ihrem Ursprungsort in Westafrika erschweren, teilte das US-Präsidialamt mit. Die Regierung arbeite derzeit an Richtlinien für in die USA zurückkehrendes medizinisches Personal. Diese sollten zugleich die Bürger der USA schützen, aber auch den Kampf gegen das Virus in Westafrika nicht vernachlässigen.

Quelle: ntv.de, fma

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.