Panorama

Ohne Erinnerung im Weinberg Gefesselte Elfjährige stellt Polizei vor Rätsel

d3e75af61b39cc5c638bdde4ab2e8f80.jpg

Wie das Mädchen in den Weinberg kam, weiß es angeblich nicht.

(Foto: dpa)

Ein Kind liegt gefesselt in einem Heilbronner Weinberg. Angeblich hat es keine Erinnerung, wie es dahin gekommen ist. Die Polizei hofft trotzdem, den Fall schnell aufklären zu können.

Die Polizei in Heilbronn ermittelt in einem rätselhaften Fall. Am Mittwochabend hatte ein Radfahrer ein elfjähriges Mädchen in einem Weinberg gefunden. Das Kind hatte zwischen zwei Rebzeilen gelegen und zunächst auf Ansprache nicht reagiert. Es war unverletzt, aber an den Händen gefesselt.

Der Mann rief um Hilfe, bis weitere Personen hinzukamen. Diesen sagte das Mädchen schließlich, dass es ihm gut gehe. Warum es gefesselt war und wie es in den Weinberg gelangte, war zunächst unklar. Die Elfjährige hatte laut Polizei keine Erinnerung mehr an das Geschehene. Das Letzte, an das sie sich erinnerte, war demnach, dass sie rund fünf Stunden zuvor in einem Supermarkt war und danach zu Fuß in Richtung einer Brücke in eine Unterführung ging.

Derzeit untersucht die Polizei Spuren an den Fesseln. Eine kriminaltechnische Untersuchung der Plastikfesseln solle Hinweise darauf geben, wie das Kind an den Fundort gekommen ist, teilte die Polizei mit. "Vier Kollegen arbeiten derzeit daran, Licht ins Dunkel zu bringen", sagte eine Behördensprecherin. "Wir können sagen, dass es keine Hinweise auf mögliche weitere Straftaten gibt." Das Kind mache weiterhin keine Angaben. Es bleibe bei seiner Erklärung, nicht zu wissen, wie es am Mittwochabend in den Weinberg gekommen sei.

Es war den Angaben zufolge bereits am Abend wieder zurück zu den Eltern gebracht worden, die es bis dahin nicht als vermisst gemeldet hatten. "Wir können noch nicht viel sagen zu den Umständen", sagte die Sprecherin.

Laut Polizei wird nicht ausgeschlossen, dass das Mädchen mit der Tat Aufmerksamkeit erregen wollte. Es sei bisher aber nicht als auffällig bekannt gewesen. Die Polizeisprecherin erklärte, dass sich der Fall im Zuge weiterer Ermittlungen "relativ schnell aufklären wird".

Quelle: ntv.de, sba/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen