Panorama

"Gut geölte Tötungsmaschine" Gericht verurteilt zwei Auftragsmörder

124462002.jpg

Der Tatort, an dem Anwalt Derk Wiersum 2019 ermordet wurde.

(Foto: picture alliance/AP Photo)

Wegen Enthüllungen zu den Machenschaften der niederländischen Mafia wurde der Investigativ-Reporter de Vries erschossen. In einem weiteren Prozess verurteilt ein Amsterdamer Gericht zwei Männer - der Fall steht in Zusammenhang mit dem Journalisten. De Vries war ein Bekannter des Opfers.

Wegen der Ermordung des Anwalts eines Kronzeugen in einem großen Drogenprozess sind zwei Männer in den Niederlanden zu je 30 Jahren Haft verurteilt worden. Die beiden Angeklagten wurden schuldig gesprochen, den Auftragsmord an dem Verteidiger Derk Wiersum begangen zu haben. Der 33-jährige Auftragskiller Moreno B. und sein 37 Jahre alter Komplize Giermo B. hätten die "brutale Tat" nur wegen des Geldes verübt und der Frau des Opfers sowie seinen Kindern und Eltern "unermessliches Leid" zugefügt, erklärte das Gericht in Amsterdam.

Die Tat könnte im Zusammenhang stehen mit der Ermordung des Investigativ-Journalisten Peter R. de Vries. Wiersum war im September 2019 vor seinem Haus in Amsterdam getötet worden. Der 44-Jährige vertrat damals den Kronzeugen Nabil B. in einem Prozess gegen den mutmaßlichen Drogenboss Ridouan Taghi. Dieser steht zur Zeit mit 16 weiteren Angeklagten wegen einer Reihe von Morden vor Gericht.

Im Juli dieses Jahres wurden die Niederlande von dem Mord an dem Investivjournalisten de Vries erschüttert. Der Reporter galt als Vertrauensperson und Berater des Kronzeugen Nabil B. im Verfahren gegen Taghi. Taghis Organisation wird von Staatsanwälten als "gut geölte Tötungsmaschine" beschrieben. De Vries stand nach eigenen Angaben auf Taghis "Abschussliste". Unmittelbar nach dem Mord an dem Journalisten waren zwei Verdächtige festgenommen worden. Ihnen soll noch in diesem Monat der Prozess gemacht werden.

Quelle: ntv.de, lve/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.