Panorama

Schießerei mit mehreren Toten Hanau-Täter hinterließ Bekennerschreiben und Video

Bevor er mehrere Menschen im hessischen Hanau erschießt, verfasst der mutmaßliche Täter ein Bekennerschreiben. Dieses wertet die Polizei nun aus. Die Ermittler finden auch ein Video des mittlerweile toten Mannes.

Nach mehreren Gewalttaten mit vielen Toten in Hanau ist nach Informationen aus Sicherheitskreisen ein Bekennerschreiben gefunden worden. Auch ein Video sei sichergestellt worden. Beides werde nun ausgewertet, das Motiv sei noch unklar, hieß es. Die "Bild"-Zeitung berichtet, der mutmaßliche Täter habe in dem Bekennerschreiben "wirre Ansichten, viele davon auch rechtsradikaler Natur" geäußert.

In der hessischen Stadt waren am Mittwochabend neun Menschen an zwei verschiedenen Orten erschossen worden. Stunden nach dem Verbrechen entdeckte die Polizei die Leiche des mutmaßlichen Todesschützen in seiner Wohnung. Dort fanden Spezialkräfte auch noch eine weitere tote Person. Insgesamt kamen damit elf Menschen am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag ums Leben. Außerdem wurden mehrere Menschen verletzt. "Aktuell gibt es keine Hinweise auf weitere Täter, schrieb die Polizei auf Twitter.  Die Ermittlungen zur Identität der Opfer und des mutmaßlichen Täters dauern an.

Der Täter hatte am Mittwochabend gegen 22 Uhr zuerst eine Shisha-Bar am Heumarkt im Westen von Hanau angegriffen. Dort seien mehrere Menschen erschossen worden, teilte die Polizei mit. Ein dunkler Wagen sei von dort davongefahren. Danach wurden vor einer weiteren Shisha-Bar am Kurt-Schumacher-Platz im rund zwei Kilometer weiter westlich gelegenen Stadtteil Kesselstadt weitere Menschen erschossen. Eine mögliche dritte Schießerei im Stadtteil Lamboy bestätigte sich nicht.

*Datenschutz

Die Ermittler baten die Bevölkerung um Hinweise, warnten aber vor Spekulationen. Bei Twitter rief die Polizei dazu auf, keine Videos oder Nachrichten aus unbekannten Quellen zu verbreiten. "Spekulationen helfen uns nicht weiter", erklärte das Polizeipräsidium.

"Dass sowas hier passiert, ist unvorstellbar. Wie in einem Film, wie ein Amoklauf, überall Blut, überall lagen Menschen. Alle waren schockiert", sagte der Sohn eines Kioskbesitzers zu RTL. Sein Vater besitze zwei Läden, die sich jeweils neben den Tatorten befinden. Demnach seien unter den Toten zwei Mitarbeiter des Kiosks.

Die zum Main-Kinzig-Kreis gehörende Stadt Hanau liegt rund 20 Kilometer östlich von Frankfurt/Main und hat etwa 100.000 Einwohner. Zur Unterstützung der hessischen Polizei waren auch Beamte aus Bayern im Einsatz.

Quelle: ntv.de, cri/dpa/AFP