Panorama

Weltweiter Rückblick Hochhausbrände der vergangenen 15 Jahre

Bei einem verheerenden Brand in einem Wohnhochhaus in London sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen und Dutzende weitere verletzt worden. Ein Überblick über schwere Brandkatastrophen in Wohnhäusern in den vergangenen 15 Jahren weltweit

30. August 2015, Saudi-Arabien

Bei einem Feuer in einem sechsstöckigen Wohnhaus im saudiarabischen Chobar kommen zehn Menschen ums Leben. Mehr als 250 Menschen werden bei dem durch einen Kurzschluss ausgelösten Brand verletzt.

19. Mai 2015, Aserbaidschan

Bei einer Brandkatastrophe in einer 15-stöckigen Mietskaserne in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku sterben mindestens 15 Menschen.

25. April 2011, China

18 Menschen sterben, als im Distrikt Daxing im Süden von Peking ein ohne Genehmigung gebautes Wohnhaus in Flammen aufgeht. Brandursache ist ein im Erdgeschoss geparktes elektrisches Lieferfahrzeug.

15. November 2010, China

Ein Feuer in einem 28-stöckigen Hochhaus in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai tötet mindestens 58 Menschen. Das Gebäude im Stadtteil Jingan wurde gerade saniert.

3. Juni 2010, Bangladesch

Bei einem gigantischen Brand in der Hauptstadt Dhaka kommen mindestens 117 Menschen ums Leben. Das Feuer in dem dicht besiedelten Viertel Kayettuli zerstört sechs mehrstöckige Wohnhäuser.

14. Februar 2009, Russland

Ein Feuer in einem Wohnblock in dem Dorf Molodeschni in der südrussischen Region Astrachan tötet 15 Menschen.

ece57734ce775131e137100ac9a8084a.jpg

Die Helfer in London werden noch Tage mit Bergungsarbeiten beschäftigt sein.

(Foto: AP)

30. Juli 2006, Bahrain

In Bahreins Hauptstadt Manama sterben bei einer Brandkatastrophe 16 Inder. In dem sechsstöckigen Gebäude lebten rund 300 Gastarbeiter unter prekären Bedingungen.

4. September 2005, Frankreich

Bei einem Brand in einem Hochhaus mit Sozialwohnungen in L'Haÿ-les-Roses bei Paris sterben 18 Menschen durch Rauchvergiftungen. Mehrere Mädchen und junge Frauen gestehen später, einen Briefkasten in Brand gesetzt und so die Katastrophe ausgelöst zu haben.

26. August 2005, Frankreich

17 Menschen, unter ihnen 14 Kinder, sterben bei einem Großbrand in der Hauptstadt Paris.

15. Mai 2003, Saudi-Arabien

In der Pilgerstadt Mekka kommen 14 Menschen bei einem Brand in einem Wohnhochhaus ums Leben. Das Feuer beginnt in einem Matratzenlager.

31. August 2003, Taiwan

Eine Frau zündet sich selbst an und löst damit einen Großbrand in einem Gebäude in einem Vorort der Hauptstadt Taipeh aus. Mindestens 13 Menschen sterben.

1. März 2002, China

19 Menschen sterben bei einem Großbrand in einem Gebäude in der Stadt Nanchong in der Provinz Sichuan. Das Feuer bricht in einem Markt aus, der in den ersten drei Stockwerken des Gebäudes untergebracht ist.

Quelle: ntv.de, rpe/AFP