Panorama

Nickerchen im Tierheim Katzen-Opa begeistert das Internet

Cat.JPG

Laurmen bei einem seiner Schläfchen.

Facebook/Safe Haven Pet Sanctuary

In einem Tierheim in den USA gönnt sich einer der ehrenamtlichen Helfer ab und an eine Pause, bei der er auch mal wegnickt. Das finden seine haarigen Schützlinge super und das Internet auch.

Viele private Tierheime in den USA überlegen sich kreative Aufrufe, um Menschen für die Adoption herrenloser Haustiere oder wenigstens zu Spenden zu motivieren. Einen Zufallstreffer landete das "Safe Haven Pet Sanctuary" aus dem US-Bundesstaat Wisconsin. Das private Tierheim ist darauf spezialisiert, behinderte oder von der Einschläferung bedrohte Katzen aufzunehmen, zu pflegen und wenn möglich an neue Besitzer zu vermitteln.

*Datenschutz

Einer der ehrenamtlichen Helfer in der Einrichtung in dem Ort Green Bay, zu der auch ein Katzencafé gehört, ist Terry Laurmen. Der 75-jährige frühere Spanischlehrer reist noch immer viel und kann deshalb kein eigenes Haustier haben. Aber immer, wenn er in der Stadt ist, kommt er ins Tierheim und kümmert sich dort um die Katzen.

"Sie alle kennen ihn, wenn er durch die Tür kommt, rennen sie zu ihm, weil sie wissen, dass er die Bürste und die besonderen Leckereien hat", erzählt Besitzerin Elizabeth Feldhausen der britischen BBC. "Sie lieben ihn einfach." Laurmen bürstet die verschiedenen Tiere mit Hingabe und verwöhnt sie. Aber er ist auch ein älterer Herr und kann einem Schläfchen zwischendurch nur selten widerstehen.

Diese Gelegenheit lassen sich auch die Katzen nicht entgehen. Sie legen sich in seinen Arm, auf seine Beine oder kuscheln sich einfach nur in die Nähe des älteren Herrn. Bilder davon postete Feldhausen auf der Facebook.Seite des Tierheims. Innerhalb kurzer Zeit wurde der Beitrag Zehntausende Mal geliked und geteilt.

Und nicht nur das: Auch die Zahl der Spenden stieg bemerkenswert. Das Geld soll nun verwendet werden, um die Räume besser zu isolieren und herzurichten. Der neue Star, der selbst weder Computer noch Handy hat, sieht seinen Ruhm eher nüchtern. "Ich schlafe oft ein, aber ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde", scherzte er. Das Tierheim plant nun einen Kalender. Der Inhalt: ein schlafender älterer Herr, der von Katzen bekuschelt wird.

Quelle: n-tv.de, sba