Panorama

Anwälten gelingt Coup Kegelbrüder kommen aus U-Haft auf Mallorca

290385230.jpg

Im Gefängnis Centro Penitenciario de Mallorca sitzen die Männer in Untersuchungshaft.

(Foto: picture alliance/dpa)

Nach einem Barbrand im Mai unweit des Ballermanns sitzen acht junge Kegler aus Münster monatelang in spanischer Untersuchungshaft. Ein von den Anwälten eingebrachtes Foto bringt eine Wendung - die Kegler sollen nun freikommen.

Der Justizkrimi für die acht seit Wochen auf Mallorca inhaftierten Kegelbrüder scheint für diese eine gute Wendung zu nehmen. Wie mehrere Medien berichten, dürfen sie gegen die Zahlung einer Kaution von 12.000 pro Kopf die Untersuchungshaft verlassen. Wie ntv erfuhr, wurde die Kaution bereits hinterlegt, die Männer sollen auf freien Fuß kommen. Laut der "Mallorca Zeitung" muss hierzu lediglich noch der Eingang des Gelds auf dem Gerichtskonto bestätigt werden.

Die Entscheidung der Ermittlungsrichterin in Palma erleichtert die Situation der Kegler aus Münster erheblich. Den verdächtigen Kegelbrüdern wird von der spanischen Justiz vorgeworfen, am 20. Mai einen Brand in der Nähe des Ballermanns herbeigeführt zu haben. Das Feuer beschädigte neben einer Bar auch anliegende Gebäude, zwei Menschen wurden verletzt. 13 junge Männer wurden damals festgenommen. Vier von ihnen kamen auf Kaution frei, ebenfalls in Höhe von je 12.000 Euro. Ein Kegler konnte seine Unschuld nachweisen. Die restlichen Kegelbrüder beteuerten ebenfalls ihre Unschuld.

Gutachten zufolge wurde das Feuer vermutlich durch eine weggeworfenen Zigarette ausgelöst, die auf dem Schilfdach der Bar landete. Schnell gerieten die Kegelbrüder unter Verdacht, da sie sich zur Zeit des Ausbruchs des Feuers auf dem Balkon ihres Hotels, der über der Bar liegt, befanden - und Zeugen zufolge auch feierten.

Brachte Foto die Wendung?

Ein kürzlich in den Fall eingebrachtes Foto brachte den Kegelbrüdern dann etwas Entlastung. Ihre Anwälte legten es dem spanischen Gericht vor. Es zeigte einen bisher Unbekannten auf einem benachbarten Balkon, mit einer Zigarette in der Hand. Mit dem Foto wollen die Anwälte der Hobbykegler demnach beweisen, dass auch ein Mann aus einem Nachbarzimmer der Kegler das Feuer verursacht haben könnte. Der "Mallorca Zeitung" liegt das Foto aus einer WhatsApp-Gruppe vor.

Die "Mallorca Zeitung" berichtet nun, dass die Anwälte einen weiteren Coup landeten. Der eigentlich zuständige Ermittlungsrichter, der zuvor bereits mehrere Anträge auf Freilassung abgelehnt hatte, ist demnach diese Woche im Urlaub. Die Anwälte nutzten dem Bericht zufolge die Gelegenheit, die Freilassung bei einem anderen Ermittlungsrichter zu beantragen. Eine bereits für Dienstag vorgesehene Anhörung vor dem Landgericht sei somit nicht mehr nötig. Wie RTL berichtet, befinden sich bereits Angehörige der Kegelbrüder auf der Insel, um sie zu unterstützen und in Empfang zu nehmen.

Quelle: ntv.de, mpe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen