Panorama

Mann springt aus Fenster Kleinkind stirbt bei Wohnungsbrand

132144061.jpg

Die Feuerwehr löschte am Sonntag den Brand in einem Haus in Lennestadt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Am Sonntagabend brennt es in einem Wohnhaus im nordrhein-westfälischen Lennestadt. Die Feuerwehr entdeckt bei den Löscharbeiten einen toten Jungen. Zudem schwebt ein 33-Jähriger in Lebensgefahr, der sich offenbar mit einem Sprung aus seiner Wohnung retten wollte.

Bei einem Wohnungsbrand in Lennestadt im Sauerland ist ein Kleinkind ums Leben gekommen. Die Feuerwehr hatte den Jungen am Sonntagabend nach den Löscharbeiten entdeckt. Ob das Kind bereits tot gefunden wurde oder später seinen Verletzungen erlag, gab die Polizei am Montagmorgen nicht bekannt.

Einsatzkräfte hatten am Sonntagabend zudem einen 33 Jahre alten Mann entdeckt, der vor dem Haus lag. Nach bisherigem Ermittlungsstand war er aus dem Fenster seiner Wohnung gesprungen, wie Staatsanwaltschaft Siegen, Mordkommission Hagen und Kreispolizeibehörde Olpe gemeinsam mitteilten. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zu seinem Zustand gebe es noch keine neuen Informationen, sagte ein Polizeisprecher.

Wie viele Menschen sich in dem Haus befanden, wurde nicht bekannt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Quelle: ntv.de, hul/dpa