Panorama

Rauchsäule weithin sichtbar Kraftwerk bei Moskau geht in Flammen auf

In einem Kraftwerk bei Moskau hat es einen Großbrand gegeben. Den Bildern zufolge schossen Flammen rund 50 Meter in die Höhe. Bei dem Brand wurden mindestens sechs Menschen verletzt. Die Rauchwolken über dem Vorort im Nordosten der russischen Hauptstadt waren weithin zu sehen.

Betroffen war das Kraftwerk Nummer 27 in einem Vorort, das Strom für Teile Moskaus und die Region um die russische Hauptstadt produziert. Nach Angaben des russischen Energieministeriums wurde das Feuer durch Gas verursacht. Experten gingen davon aus, dass die Leitung zuvor brach und es danach zur Explosion kam.

Wie Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin twitterte, waren 50 Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Nach Behördenangaben breitete sich der Brand auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern aus. Eine Autobahn wurde gesperrt.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, vpe/dpa/AFP

Mehr zum Thema